Blind Date – blindes Verständnis?

Früher wurden Blind Dates noch von Freunden organisiert, die unbedingt Kuppler spielen wollten und Bekannte hatten, die ihrer Meinung nach wie die Faust auf’s Auge zusammen passten. Heute gehen die Menschen noch immer auf solche Blind Dates, mit dem feinen Unterschied, dass der Kuppler „Mensch“ längst durch die Maschine, genauer gesagt das Internet abgelöst wurde.

Blind Dates in Zeiten von Fotogalerien

Sicher, die meisten Menschen haben das Web 2.0 begriffen und wissen, wie man in Sozialen Netzwerken und Kontaktanzeigen-Börsen Fotos hochlädt und sich selbst präsentiert. Vor ein paar Jahren war das noch anders und deshalb die Blind Dates auch um Längen spannender.  Vor ungefähr fünf oder sechs Jahren passierte mir so ein Blind Date auch einmal. Ich schreibe absichtlich „passierte“ weil es mehr oder weniger spontan war und im Nachhinein in die Ablage „Ausrutscher“ fiel. Per Netz ein paar Mal geschrieben, der junge Mann war DJ, hatte allerlei Bilder von sich im Album, die ihn in cooler Pose zeigten aber doch, so musste ich beim tatsächlichen Treffen feststellen, nicht zu 100 % die Realität abbildeten: Beim Blind Date entpuppte sich der coole DJ als alternde, kleine und ziemlich untersetzte Stimmungskanone, die wohl des öfteren mal auf Dorfdiskos gebucht war, aber bei weitem nicht in der Größenordnung auftrat, die er mir in den Mails vorher beschrieben hatte. Er lud mich in den besten Italiener der Stadt ein, ich aß einen Salat und täuschte dann einen Notfall vor. Gut, dass es beste Freundinnen gibt!

Blind Dates: Der Charakter zählt

Was viele in Bezug auf ein Blind Date vergessen: Natürlich können wir alle tolle Fotos ins Internet stellen, inwieweit die uns aber tatsächlich abbilden, ist fraglich. Moderne Blind Dates leben vom ungewissen Charakter des Anderen. Wie hässlich kann ein, äußerlich betrachtet schöner Mensch sein, wenn er unvorteilhafte innere Züge in sich trägt. Und umgekehrt wie schön kann jemand wirken, der sich möglicherweise auf seinen Fotos eher unvorteilhaft präsentiert, dafür aber ein süßes Lächeln oder einen bezaubernden Blick hat. Fotos sind eben nicht alles und darum sind die  Blind Dates 2.0 diejenigen Treffen, die „Blind“ in Bezug auf die inneren Werte sind.

Werbung

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.