Blickpunkt EM: Das erwartet Fußballfans ab dem 10. Juni

Blickpunkt EM: Das erwartet Fußballfans ab dem 10. Juni

Vom 10. Juni bis zum 10. Juli ist Frankreich Gastgeber der Europameisterschaft – 24 Mannschaften spielen in zehn Städten um die Krone Europas. Mit einer starken französischen Mannschaft, Weltmeister Deutschland und wiedererstarkten Spaniern verspricht das Turnier in diesem Sommer höchste Spannung.


Die Euro in Daten und Zahlen – Das sind die wichtigsten Fakten

  • Zum ersten Mal spielt in Frankreich ein erweiterter Kader von 24 Mannschaften die Europameisterschaft unter sich aus. In dieser 15. Auflage des Turniers verstärken acht Teams das Turnier, gespielt wird also im selben Modus wie bei der WM vor zwei Jahren. Nicht nur die Gruppenphase wurde also auf sechs Gruppen erweitert, erstmals wird auch ein Achtelfinale gespielt.
  • Das Auftaktmatch bestreitet Gastgeber Frankreich im Stade de France in Saint-Denis (nahe Paris) am 10. Juni um 21 Uhr gegen Rumänien.
  • Deutschland spielt in einer Gruppe mit der Ukraine, Polen und Nordirland, am 12. Juni steht die erste Partie für die DFB-Elf an.
  • Das Finalspiel findet am 10. Juli, ebenfalls im Stade de France statt.

Die Besten der Besten – Und einige Geheimfavoriten

  • Zu den Favoriten der EM zählt selbstverständlich Deutschland als amtierender Weltmeister. Auch nach einer nicht unbedingt überzeugenden Qualifikation geht die deutsche Mannschaft als starker Titelanwärter ins Rennen, vor allem das offensive Mittelfeld der DFB-Elf ist eine Klasse für sich.
  • Auch Frankreich stellt im eigenen Land natürlich Ansprüche – standen dem Team bei vergangenen Turnieren innere Querelen im Weg, hat sich jetzt die Lage beruhigt. Und angeführt von Franck Ribéry ist die Mannschaft spielerisch über jeden Zweifel erhaben.
  • Auch Spanien hat sich wieder eingespielt und will das peinliche Vorrundenaus der WM 2014 tilgen.
  • Zum erweiterten Favoritenkreis zählen in diesem Jahr auch die junge englische Mannschaft und vor allem Belgien. Mit jungen, hungrigen Spielern wie Kevin De Bruyne ist Belgien hochklassig besetzt. Und seit der WM vor zwei Jahren konnte die Mannschaft sich weiter einspielen und Erfahrung sammeln, die Chancen der Belgier standen selten so gut wie bei dieser WM. Und dass auch Außenseiter mit taktisch starken Leistungen Europameister werden können, bewiesen auch die Griechen 2004 und Dänemark 1992.

Die größte EM aller Zeiten

Nicht nur wegen der 24 Teams wird die 15. Europameisterschaft im Juni und Juli zu einem spannenden Turnier. Ein hochkarätiges Feld, ein traditionsreicher Gastgeber mit ernstzunehmenden Titelambitionen und ein tolles Umfeld im Herzen Europas werden den Fans wohl eine traumhafte EM bescheren.


Bildquelle: Thinkstock, 186943002, iStock, lentolo

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.