Bettwanzen bekämpfen: Was tun bei Schädlingsbefall im Bett?

Bettwanzen: Was tun? Unbedingt müssen Sie die Bettwanzen bekämpfen, bis sie vollkommen verschwunden sind. Sie setzen sich nicht nur in Betten fest, sondern auch in Möbeln und kleinen Spalten. Durch Risse in den Wänden können sie sogar in Nachbarhäuser gelangen und die dortigen Bewohner mit Bissen in den Wahnsinn treiben.

Die Identifikation anhand der Bisse fällt nicht immer leicht, da jeder Mensch ein anderes Hautbild zeigt. Außerdem können auch Schwalbenwanzen und Taubenwanzen hinter den juckenden Quaddeln stecken.

Wenn Sie allein die Bettwanzen bekämpfen, haben die Schädlinge, meistens aus dem Urlaub eingeschleppt, hohe Gewinnchancen. Wirklich Ruhe versprechen nur Insektizide, welche Sie besser nur einen Fachmann gegen das gute Mobiliar richten lassen sollten.

Kleine Eier und dunkle Pünktchen, der Wanzenkot, sind Indizien auf die Anwesenheit der Plagegeister. Sollten Sie derartige Anzeichen auffinden und parallel Bisse an sich feststellen, dann haben Sie es ziemlich sicher mit Wanzen zu tun.

Bettwanzen bekämpfen: Was wird benötigt

  • weißes Tuch
  • Doppelklebeband
  • Insektizide
  • Silikatpulver
  • Staubsauger
  • Heizöfen
 

Bettwanzen bekämpfen: So wirds gemacht!

1

Schädlinge suchen

Bettwanzen verstecken sich in Zwischenräumen. Sie können im Bett sein, zwischen zusammengeschobenen Teilen, an der Unterseite und an den Pfosten. Ebenso können Sie auf Möbel in der Nähe umsiedeln, in Polster und Schränke.
2
Schieben Sie alle Möbel des befallenen Zimmers auseinander und von den Wänden weg.
3
Hauchen Sie durch Spalten. Weht Ihnen ein unangenehm süßlicher Geruch entgegen: das ist der Geruch der Wanzen.
4
Breiten Sie weiße Laken auf dem Boden aus. Schütteln Sie die verdächtigten Gegenstände aus. Die Wanzen sollten dabei herausfallen.
5

Staubsaugen

Saugen Sie die Wanzen gründlich auf. Saugen Sie mehrmals über die Möbel. Die Bettwanzen bekämpfen Sie auf dem weißen Laken ebenso, indem sie sie aufsaugen oder Sie entsorgen sie über die Toilette.
6
Der erste Schritt zur Entsäuberung ist damit getan. An dieser Stelle sollten Sie erwägen, die nächsten Schritte einem Sachverständigen zu überlassen.
7

Insektizide

Schwer zugängliche Stellen können mit Sprays behandelt werden, zum Beispiel mit dem Naturpyrethrum Pistal. Es tötet die Wanzen ab und ist innerhalb von zwei Tagen abgebaut.
8
Alternativ gibt es Diatomeen-Erde – Bambule. Ein Silikatpulver, das die Atmung der Insekten blockiert. Der Nachteil der Behandlung: das tut es auch bei Menschen, Kindern und Tieren. Deshalb sollte es nur in unbewohnten Hohlräumen eingesetzt werden.
9

alternative Behandlungen

Bei 55°C sterben die Wanzen ab. Ein Fachmann kann mit speziellen Heizanlagen die Temperatur im Zimmer erhöhen. Eineinhalb bis zwei Tage muss der Raum abgeschottet bleiben und konstant mindestens 55°C warm bleiben.
10

Vorsorge

Bewährt haben sich Moskitonetze und Doppelklebeband. Bettpfosten und Matratzen können Sie damit abkleben bzw. abdecken.

Tipps und Hinweise

  • In der Zeit des Schädlingsbefalls sollte niemand erwägen, weiter in dem Zimmer zu übernachten.
  • Die meisten Bekämpfungsversuche ohne Fachmann gelingen nicht, weil Schlupfwinkel übersehen wurden.
Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Hi ,

    Die Tipps hier sind soweit ganz gut.
    Allerdings gebe ich zu bedenken, dass man sich auf Reisen generell auf jedewede Art schützen kann, die Mistviecher mit nach Hause zu nehmen. Es gibt giftfreie Prophylaxe-Möglichkeiten!
    Kontaktieren Sie für konkrete Infos die Schädlingsbiologin Eva Scholl – sie weiss dazu einiges mitzuteilen: http://www.schaedlings-biologie.de. Mir hat sie sehr geholfen. Ich bin beruflich sehr viel unterwegs, habe selbst ne Menge Erfahrungen gemacht und war echt dankbar, Eva gefunden zu haben, die mir noch viel mehr mit auf den Weg geben konnte. Ein echter Goldschatz!
    Und zu Punkt 5 „Staubsaugen“ fällt mir spontan ein: Staugsaugen reicht nicht. Die sitzen ja dann teils lebendig noch im Staubsaugerbeutel – den sollte man unbedingt in eine Plastiktüte stecken und ab damit ins Tiefkühlfach für mind. 24, besser 48 h.

    Und ich reise nicht mehr ohne meine spezial Reise-Schutzlaken, mit dem ich mich nachts einfach geschützt fühle vor fiesen Krabbeltieren jeder Art.

    So long.

  2. Dieser Artikel ist sehr gut geschrieben. Wanzen sind sehr gesundheitsschädlich und müssen unbedingt so schnell und effektiv wie möglich bekämpft werden. Wir hatten leider auch schon mal Bettwanzen. Für uns war es absolut unmöglich dieses Problem selbst in den Griff zu bekommen. Uns blieb keine andere Möglichkeit als einen Kammerjäger kommen zu lassen. Nur ein erfahrener Schädlingsbekämpfung weiß genau welche Gifte in welcher Dosierung am besten geeignet sind. Ein Laie ist mit dieser Aufgabe hoffnungslos überfordert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.