Besorgniserregende Medikamentensucht

Der Spiegel berichtet : Medikamenten-Abhängigkeit hat inzwischen das Ausmaß der Alkoholsucht erreicht, Missbrauch von Arzneimitteln ist zum Massenphänomen geworden. Das sagte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing (SPD), auf einer bundesweiten Fachkonferenz, auf der rund 600 Fachleute von heute bis Mittwoch über Suchtprävention und -Behandlung beraten.

Als eine Ursache des Problems nennt Renate Walter-Hamann vom Caritasverband den Trend, dass "Menschen Lebensprobleme chemisch regeln".

Das Problem existiert allerdings schon sehr lange. Tranquillizer und Schlafmittel sind in ihrem Suchtpotential schon lange bekannt. Es fing schon spätestens in den 80ern mit dem Wunsch nach der "rosaroten Brille" auf Seiten der Patienten an. Auf der Seite der Ärzte traf sich dies mit unzureichender Ausbildung für Gesprächsführung und Beratung bei Problemen, die schwer zu greifen waren und unter Diagnosen wie vegetative Dystonie etc. eingeordnet wurden.

Es wäre zu wünschen, dass die Konferenz endlich zu mehr Aufmerksamkeit beiträgt !

Keine Meinungen

  1. seh ich ganz genaus. kann man denn irgendwo kostenlos ne Körperfettanalyse machen? ich glaub die normalen Körpferfettwaagen sind nicht so furchtbar genau, außerdem hat die ja auch nicht jeder.

    dass der bmi für sportler ungeeignet ist, steht ja auch auf der verlinkten bmi-rechner-seite

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.