Belize: Reisetipps und Aktivitäten am karibischen Meer

Im Gegensatz zu den anderen mittelamerikanischen Ländern spricht man hier Englisch.

Als in den 90er Jahren ein Film über das Great Barrier Reef gedreht wurde, wurde das Land touristisch.

Aber keine Sorge, heute ist es eher ein Urlaubsziel, dass nicht jeder erreicht. Dieses Traumland wird hauptsächlich von Backpackern besucht, welche die Natur und vor allem die Werte dieses Landes schätzen.

Schnorcheln und Tauchen in Belize

Wer war schon mal am karibsichen Meer? Die Karibik umfasst eine größere Inselgruppe und Belize hat auch etwas davon abbekommen. In diesem Teil des karibischen Meeres befindet sich das zweitgrößte Barriereriff der Welt, eines der größten und vor allem noch nicht zerstörten Korallenriffe weltweit. Ein Eldorado für jeden der gerne Tauchen oder Schorcheln geht. Für die Taucher dürfte wohl das Great Hole, eine weltweite Attraktion von Interesse sein. Über 40 Meter tief kann man hier tauchen.

Tauchschulen gibt es viele aber nur die kann ich euch empfehlen: Carlos Tours (siehe Adresse unten) auf Caye Caulker, kompetent, Preis-Leistung stimmt und ein einmaliges Erlebnis ist garantiert, ebenfalls bekommt man eine DVD mit Profifotos von der Tour, so muss nicht jeder seine Kamera mitnehmen!

Hier können einem Meereschildkröten, Rochen, Nurse sharks (Ammenhaie) und sogar karibische Seekühe begegnen. Sogar ich hab drei davon gesehen und bin mit ihnen geschwommen.

Belize Reisetipps

Belize Zoo: der Zoo befindet sich auf dem Festland und kann problemlos und wirklich günstig mit dem Bus erreicht werden. Einfach zum Busbahnhof in Belize gehen und den richtigen Bus erfragen. Nach einer knappen Stunde seid ihr dort angekommen. Hier findet man gerettete Tiere in wirklich schöner Atmosphäre. Nur vergesst bloß nicht das Insektenspray!

Caye Caulker: Caye Caulker ist eine kleine Insel von vielen hier in diesem Traumland. Hier reist man eigneltich vom Festland sofort hin um sich in einer Cabana, also einer Strandhütte, einzuquartieren. Etliche Hostels bieten hier Schlafmöglichkeiten an. Auf den Inseln gibt es keine Autos, also ist es weder laut noch schmutzig. Abends stehen die Big Mamas auf den Sandstraßen und verkaufen ihre gegrillten Langusten oder Fische, welche sie tagsüber aus dem Meer gefischt haben.

Segelsafaris: Ein grandioses Erlebnis sind die Segelsafaris. Hier werden binnen einer Woche die gesamten Inselgruppen vor Belize abgefahren. Dort kann man unfassbare und seltene Tauch- und Schnorchelerlebnisse genießen.

Weiterfahrt nach Mexiko

Das Land ist ziemlich klein aber es gibt sicherlich noch weitere Reisetipps, allerdings ist es auch im Verhältnis zu den umliegenden Ländern recht teuer, so dass man hauptsächlich wegen des Tauchens und Schnorchelns kommt.

Mit einem Wassertaxi kann man dann weiter nach Mexiko reisen. Auch das kann ich nur empfehlen, denn es geht viel schneller als mit dem Bus und ist nicht viel teurer.

Weiterführende Links:

http://www.cayecaulkerbelize.net/show_listing.php?business_id=13 – Carlos Tour

Eine Meinung

  1. War ich auch schon, ein Traum. Was mich dort immer wieder fasziniert ist die Lockerheit der Menschen und eine bezaubernde Tierwelt. Der Mix aus Exotik und Tradition fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Klare Empfehlung, muss man unbedingtz man gewesen sein.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.