Befragung: Ein Drittel der bundesdeutschen Frauen ist preisbewusst bei Kosmetikausgaben

Es gibt Befragungen und Studien, deren Ergebnisse ich erstaunlich finde. Das gilt auch für die neue Kommunikations-Analyse der Frauenzeitschrift „Brigitte“, die vermutlich seit Jahren ein Must für alle Marketing- und Vertriebsleute in Kosmetikunternehmen ist. Bei der Befragung gaben mehr als ein Drittel der bundesdeutschen Frauen im Alter von 14 Jahren bis 64 Jahren an, Kosmetikprodukte preisbewusst einzukaufen. 12,5 % der Frauen entscheiden sich grundsätzlich für das preisgünstigste Produkt. Ein Zahlenbeispiel: 31 % der Frauen geben für Gesichtspflegeprodukte normalerweise zwischen 5 und 9 Euro aus. Wenn sich Frauen einmal etwas Besonderes gönnen wollen, so dürfen die Kosmetikausgaben für den Einsatzbereich Gesicht auch etwas höher sein. Doch die Verwenderinnen, die über 25 Euro investieren würden, bewegen sich stets im einstelligen Bereich. 4 % geben zwischen 25 und 29 Euro aus und 6 Prozent zwischen 30 und 39 Euro. Wenn ich meine persönliche Schmerzgrenze für eine Pflegecreme mit 50 Euro ansetze, dann stelle ich fest, dass ich in diesem Segment ziemlich einsam wäre. Nebenbei bemerkt: Momentan bin ich mit einer Tagespflege für ca. 20 Euro sehr zufrieden. Aber weiter zur Analyse. Lediglich 3 Prozent der Befragten würden 50 – 69 Euro ausgeben, 1 Prozent 70 – 99 Euro und wieder 1 Prozent 100 Euro und mehr.

Auch wenn ich nie gut in Mathe war, so regen mich diese Zahlen doch zum Grübeln an. Zuerst einmal möchte ich meinen Geschlechtsgenossinnen ein großes Lob aussprechen. Entgegen den Unkenrufen vieler nörgelnder Ehemänner oder Lebenspartner besagt die seriöse Analyse eindeutig, dass Frauen beim Kosmetikkauf mehrheitlich einen kühlen Kopf bewahren. Die Ergebnisse decken sich ebenfalls mit meinen Erfahrungen im Freundeskreis. Preise über 30 oder 40 Euro rufen bei den meisten Frauen in meiner Clique Entsetzen aus. Natürlich darf jeder so viel investieren, wie er will. Das hängt vom Geldbeutel, der persönlichen Einstellung und anderen Faktoren ab. Gerade in letzter Zeit bekomme aber sehr oft die Frage gestellt, ob die nicht selten sündhaft teuren Anti Aging-Cremes wirklich besser sind als günstige Produkte. Wer auf seine Luxuscreme mit Kaviar und Co. steht, der möge sich auch weiterhin mit Fischeiern eincremen. Meiner Erfahrung zufolge lassen sich jedoch auch mit preiswerten Produkten gute Pflegeergebnisse erzielen. Wer sich regelmäßig, mit Köpfchen und hauttypengerecht pflegt und parallel dazu auf eine einigermaßen vernünftige Lebensweise achtet, der kann auch mit Cremes aus der Drogerie sehr gepflegt aussehen.

Es ist nicht immer eine optische Freude, Frauen zu sehen, die aufgrund eines gut gefüllten Bankkontos Parfümerien leer kaufen könnten. Wer kennt nicht die Boulevardberichte, die High Income-Frauen in luxuriösen Tempeln der Schönheit zeigen? Meiner Meinung nach sehen die Geschöpfe dieser Kategorie fast alle gleich aus: Überschminkt, überpflegt (das ganze Gesicht glänzt wie eine Speckschwarte), viiiiiiel zu braun und viel zu laut. Ach ja: Die aufgespritzten Gummibootlippen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Was nützt die beste und teuerste Pflege, wenn das optische Gesamtergebnis eher suboptimal ist? Ich kann und will nicht 100 Euro und mehr für ein Cremetiegelchen ausgeben. Da lob ich mir meine 20 Euro-Creme aus der Apotheke und meine 90 Cent-Maske von Rossmann oder dm. Als qualitätsbewusste Schnäppchenjägerin weiß ich, dass Gutes nicht teuer sein muss. Also: Ran an die Cremetöpfe und Masken im unteren bzw. mittleren Preissegment. Sie werden stauen, wie gut preiswerte Kosmetik hydratisieren und entkräuseln kann.

3 Meinungen

  1. Hallo Ihr Lieben, zum Thema wer bitte schön kauft die teure Anti-Aging Crems. Zu diesem Thema könnt Ihr mal bei http://www.frageva.de. vorbeischauen. Dort gibt es viele Tipps wie man sehr preiswert mit Naturmethode seine Gesichtspflege betreiben kann. Frageva.de empfiehlt einfache Rezepte zum Beispiel auch Salz und Essig. Auf der Seite gibt es unter vielem anderen einen interessanten Hörtext von einer erfahrenen Kosmetikerin zum Thema preiswerte Schönheitspflege. Schaut einfach mal dort vorbei. Gruß Ulla

  2. deutschlandsfarbberatung

    http:www.deutschlandsfarbberatung.deZum Thema teure Anti-Aging-Cremes möchte ich auch etwas beitragen. Kaum jemand weiß, dass kleine Fältchen optisch verschwinden wenn man die zu seinem Typ passenden Farben trägt. Durch eine Farbberatung kann man seinen Typ bestimmen. Kostenlose online Farbberatung gibt es bei http:/www.deutschlandsfarbberatung.deDort gibt es 124 verschiedene Farbtöne die man ganz einfach seinem Typ zuordnen kann. Grüße Maria

  3. Gute Kosmetik muss nicht sündhaft teuer sein, gerade auch Naturkosmetik gibt es zu humanen Preisen!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.