Battlefield 3: Spyware beim Origin Online Pass – Wo bleibt der Datenschutz?

Enthält Battlefield 3 Spyware? Eines der ersehntesten und ausgefeiltesten Shooter in diesem Jahr steht unter dem Verdacht, die PCs von Gamern auszuspionieren – ein Eklat für die Spieler, die Industrie, EA selbst und auch die Datenschützer, denn im Versuch, das Produkt vor illegalen Raubkopien zu schützen, läuft durch die derzeitigen AGB auf die Verletzung des Datenschutzgesetzes hinaus. Grund hierfür sind einige Passagen der zu bestätigenden Geschäftsbedingungen, die offenkundig einfach übersetzt wurden, ohne vorher die hiesigen Gegebenheiten zu prüfen.

Battlefield 3: Spyware inklusive?

Battlefield 3 ist im höchsten Maße ausgereift und bekommt massenhaft hervorragende Kritiken, sei es in den Bereichen Sound und Grafik, bei den Missionen oder im Gameplay. Um den Shooter aber überhaupt spielen zu können, muss man sich beim Origin Online Pass registrieren, damit die Software weiß, dass es sich auch wirklich um ein gekauftes Spiel handelt – ansonsten läuft die virtuelle Materialschlacht nicht auf dem Rechner.

Origin funktioniert dabei ähnlich Steam, indem man die exklusiven Spiele sooft man mag von der Plattform herunterladen kann und entsprechend nicht mehr bangen muss es versehentlich zu löschen oder nur auf einen Rechner darauf Zugriff zu haben. Doch die AGB, die man hier bestätigen muss, erlauben es EA, den PC nach sämtlichen Informationen zu durchsuchen, wenn er sich in der Cloud befindet: Vom Betriebssystem über die vorhandene Software selbst bis hin zu der angebundenen Hardware kann alles ausgelesen werden und man gestattet es sogar freiwillig durch die Registrierung.

Der Origin Online Pass und das Problem mit dem Datenschutz

Von einer Battlefield 3 Spyware zu sprechen ist also nicht völlig von der Hand zu weisen, auch wenn sich der Stein des Anstoßes im Online Pass und nicht im Spiel selbst befindet. Doch das eine bedingt das andere und um das Spiel zum Laufen zu bringen, muss eben die Registrierung erfolgen, die auch sicherlich nachvollzogen werden kann zum Schutze des Produkts, des Unternehmens und der Einnahmen. Darüber hinaus hat sich EA auch die negativen Reaktionen zu Herzen genommen und die AGB geändert – wirklich klarer ist die Sache aber nicht geworden.

Um sich selbst einen Eindruck von der möglichen „Battlefield 3 Spyware“, wenn man sie so nennen möchte, machen zu können, folgen hier die alten und die neuen Auszüge aus den Origin AGB, mit denen der Entwickler vermeintlich den Datenschutz außen vor läßt.

Auszug aus den Origin/EA AGB (alt)

„Du gestattest EA und seinen Partnern das Sammeln, Nutzen, Speichern und Übertragen von technischen und verwandten Informationen, die deinen Computer (einschließlich IP-Adresse), dein Betriebssystem, deine Nutzung der Anwendung (einschließlich erfolgreicher Installation und/oder Deinstallation), Software, Software-Nutzung und deine Hardware-Peripherie identifizieren, um die Bereitstellung von Software-Updates, dynamischen Inhalten, Produktunterstützung und anderen Diensten, einschließlich Online-Diensten, zu erleichtern. EA kann diese Daten ebenfalls in Verbindung mit personenbezogenen Informationen zu Marketingzwecken und zur Verbesserung seiner Produkte und Dienste nutzen. Des Weiteren können wir diese Daten in einer Form, die keine persönliche Identifizierung ermöglicht, an uns verpflichtete Drittunternehmen weitergeben. WENN DU NICHT WILLST, DASS EA DIE IN DIESEM ABSCHNITT BESCHRIEBENEN DATEN SAMMELT, BENUTZT, SPEICHERT, ÜBERMITTELT ODER ANZEIGT, INSTALLIERE ODER NUTZE DIE ANWENDUNG BITTE NICHT.“

Auszug aus den Origin/EA AGB (neu, nach Veränderung)

„EA weiß, dass Ihnen wichtig ist, wie Informationen über Sie gesammelt, verwendet und weitergegeben werden und weiß deshalb Ihr Vertrauen zu schätzen, dass wir gewissenhaft und zweckmäßig mit Ihren Daten umgehen. Informationen über unsere Kunden stellen einen wichtigen Teil unseres Geschäfts dar. EA wird niemals personenbezogene Daten weiterverkaufen, Spyware verwenden oder auf den Rechnern von Benutzern installieren. Wir geben keine Informationen, die Sie persönlich identifizieren, ohne Ihre Zustimmung weiter, außer in den seltenen Fällen, in denen eine Preisgabe gesetzlich oder zur Durchsetzung der Rechte von EA notwendig ist.

Zusätzlich zu den Informationen, die Sie selbst direkt an EA weitergeben, sammelt EA nicht-personenbezogene (oder anonyme) Informationen, um EAs Produkte und Dienste zu verbessern, Ihnen Dienste zur Verfügung zu stellen, Software-Updates, dynamische Inhalte und Produktunterstützung leichter zugänglich zu machen und zur Kommunikation mit Ihnen. Die nicht-personenbezogenen Informationen, die EA sammelt, schließen technische und zugehörige Informationen ein, die Ihren Computer (einschließlich IP-Adresse) und Ihr Betriebssystem identifizieren, sowie Informationen über Ihre Nutzung der Anwendung (einschließlich erfolgreicher Installation und/oder Deinstallation), Software, Software-Nutzung und Ihre Hardware-Peripherie. Wie vorstehend erwähnt werden diese Informationen regelmäßig zur Verbesserung unserer Produkte und Dienste, zur Behebung von Bugs (Programmfehler) sowie zur Verbesserung des Benutzererlebnisses gesammelt. Diese und alle anderen EA zur Verfügung gestellten und/oder von EA in Verbindung mit Ihrer Installation und Nutzung dieser Anwendung gesammelten Daten werden gemäß der Datenschutzrichtlinie von EA gesammelt, genutzt, gespeichert und übertragen. Sie finden die Datenschutzrichtlinie auf www.electronic-arts.de. Sollten die Bedingungen dieses Abschnitts den Bedingungen der Datenschutzrichtlinien von EA widersprechen oder mit ihnen unvereinbar sein, gelten die Bedingungen der Datenschutzrichtlinien.“

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.