Backpacking: Tipps für die Reise mit dem Rucksack

Hiking in Himalaya mountains

Eindrucksvolle Naturphänomene und grandiose Bauwerke, Weltstädte und ursprüngliche Dörfer warten weltweit darauf, von neugierigen Besuchern entdeckt zu werden. Wer All-inclusive-Hotels, geführten Touren und durchgeplanten Rundreisen wenig abgewinnen kann, macht sich mit dem Rucksack auf zu den Zielen seiner Träume. Damit die Reise gelingt, gibt es hier ein paar Grundregeln und Tipps für Backpacker.

Offen, spontan und mit viel Toleranz die Welt entdecken

Wer mit dem Rucksack unterwegs ist, verzichtet in der Regel bewusst auf die Annehmlichkeiten eines Luxushotels wie etwa auf das opulente Frühstücksbuffet oder den Hotelpool. So lernt man das Reiseland schließlich automatisch aus ganz neuen Perspektiven kennen. Dabei gilt: Je offener und spontaner Sie sind, desto mehr werden Sie als Backpacker erleben und entdecken. Was nicht bedeutet, dass die Reise nicht zumindest in groben Zügen vorbereitet und geplant werden sollte. Vor Ort kann man sich natürlich dennoch treiben lassen und spontan sein. Sie wollten schon immer einmal auf einem Elefanten reiten? Von Klippen springen? Tauchen lernen? Ein Land per Anhalter entdecken? Hier ist Ihre Chance!

Mut macht sich auch in kulinarischer Hinsicht in vielen Ländern mit fantastischen Geschmackserlebnissen bezahlt – sofern man bei der Auswahl des Restaurants oder Imbissstands auf Sauberkeit achtet. Wer sich darüber hinaus anderen Menschen, Kulturen und Religionen gegenüber aufgeschlossen zeigt und lokale Regeln und Sitten respektiert, wird schnell Anschluss – und vielleicht ja sogar Freunde fürs Leben finden. Übrigens: Märkte sind insbesondere in Asien, Afrika und Südamerika ein guter Ausgangspunkt, um sich einen Eindruck von Land und Leuten zu verschaffen.

Eine gute Vorbereitung ist wichtig

Doch auch Spontanität bedarf eines Mindestmaßes an Vorbereitung, damit aus der Traumreise wirklich eine unvergessliche Zeit wird. Dazu gehört nicht nur eine grobe Routenplanung und vielleicht eine Unterkunft für die erste Nacht vor Ort – auch der finanzielle Bedarf sollte grob überschlagen und wichtige Flug– oder Zugverbindungen vorab gebucht werden. Zu einer guten Vorbereitung gehört übrigens auch, sich über mögliche Krankheiten und Gesundheitsrisiken im Reiseland zu informieren und gegebenenfalls vorab impfen zu lassen. Vor Ort gilt: Auf Sauberkeit und Hygiene achten, kein Leitungswasser trinken und sich von stehenden Gewässern fernhalten. Eine Auslandskrankenversicherung ist in den meisten Urlaubsländern ebenso sinnvoll wie eine allgemein akzeptierte Kreditkarte.

Auf ins unvergessliche Abenteuer!

Backpacking, das bedeutet grenzenlose Freiheit und Abenteuer pur fernab des eintönigen Alltags. Wer sich in seinem Reiseverlauf möglichst wenig festlegt, sich treiben lässt und spontan auf Menschen und Ereignisse vor Ort reagiert, kann unvergessliche Momente erleben. Um noch lange von den vielfältigen Eindrücken und Erlebnissen zehren zu können, empfiehlt es sich, die Reise zu dokumentieren – zum Beispiel mithilfe eines Blogs oder ganz klassisch in einem Reisetagebuch.

Foto: Thinkstockphotos, iStock, 178384762, kapulya

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.