Autotest: Fahrbericht Kia Soul

Der Kia Soul ist reichlich kantig – das ist sehr angenehm, da die steile Windschutzscheibe in Kombination mit der flachen Motorhaube füt gute Sicht nach vorn sorgt. Unter der Haube befindet sich ein 1.6 CRDi-Selbstzünder mit 128 PS und 260 Nm Drehmoment. Rückwärts Einparken gestaltete sich ob des kleinen Heckfensters und der breiten C-Säulen schwieriger, doch die Parksensoren, die unseren Fahrbericht im urbanen Bereich erst möglich machten, leisteten gewisse Abhilfe. Vollends überzeugen konnte die Federung im Kia Soul Test: Provinzgässchen wie flott genommene Autobahnschwellen drangen nur marginal in den ansehnlichen Innenraum unseres Soul Vision Testwagens vor.

Fahrbericht mit rotem Lack und schwarzem Leder

Im Kia Soul Vision lässt es sich ohnehin gut reisen: Die schwarz bezogenen Sitze sind bequem und hübsch mit lumineszierendem Soul-Schriftzug verziert, garniert durch dunkles Kunstleder an den Türtafeln. Dazu passen die Lederverkleidungen am Lenkrad und Schaltknauf, wie auch die Chromapplikationen und die Mittelkonsole im Alu-Look. Mit dem 116 Watt starken Soundsystem, das bzgl. der Ausstattung keine Wünsche offen lässt, kam keine Langeweile auf. Wenn von Kia auch nicht als Familienauto vorgesehen, so eignet sich der 411 cm lange und 179 cm breite Soul bestens für einen spontanen Geburtstagsbesuch mit beiden Damen des Hauses inklusive Kinderwagen und recht großzügigem Gepäck. 340 Liter nimmt der Kofferraum auf, der über eine praktische Stauwanne unter dem Ladeboden verfügt.

Effizienz und Fahrspaß im Kia Soul

Doch kein Fahrbericht ohne die Stimme des Volkes – bei dem wider Erwarten der Kia Soul optisch nicht punkten kann. Sticht er womöglich doch zu sehr aus dem Einerlei heraus? Dazu noch mit dem roten Dragon-Dekor auf der Lackierung? Einstimmig war die Meinung jedoch über den Antrieb: Die Stufung der Fünfgang-Handschaltung in Verbindung mit dem strammen Diesel, weiß mit sattem Durchzug jeden Mitfahrer zu begeistern. Willkommen ist auch die optionale Klimaautomatik, die in der Sommerhitze für eine erträgliche Temperatur sorgt. Mit den serienmäßigen 16-Zoll Alus und dem gemessenen Verbrauch von 5,3 Litern auf 100 km erweist sich unser Soul Vision auch in Anbetracht des Preises von 19.825 Euro als erwägenswerter Flitzer für zahlreiche Käuferschichten. Durchaus zu empfehlen.

Eine Meinung

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.