Aus der Finanzwelt vorgestellt: Christoph Böckle

Die Finanzbranche braucht nach ihren letzten Krisenjahren Visionäre, die das moderne Banking erfolgreich und nachhaltig mitgestalten – auch Christoph Böckle engagiert sich hierfür. Der Finanzvorstand zeichnet sich aus durch eine moderne Auffassung von Banking und zeigt auch in der Führung der net-m privatbank 1891 AG wie erfolgreiches und zeitgemäßes Banking aussehen kann.

Christoph Böckle leitet seit 2008 als Vorstand die Geschicke der net-m privatbank 1891 AG. Seine Kompetenzen schöpft Böckle dabei nicht nur aus jahrelanger Berufserfahrung in renommierten Finanzinstituten, sondern ebenfalls aus seiner wissenschaftlichen Ausbildung, vorrangig an der Universität Liechtenstein, an welcher er nicht nur seinen BBA und MBA absolvierte, sondern ebenfalls mehrere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig war. In einem Interview mit freiepresse.de beschreibt Christoph Böckle die Jahre an der Universität als besonders interessant und zielklärend.

Im Gespräch mit Böckle fällt auf, dass es sich hier um jemanden handelt, der über den Tellerrand hinausblickt und die großen Zusammenhänge im Auge behält – eine Eigenschaft, die vielen Beratern und Protagonisten im Finanzsektor abhanden gekommen zu sein scheint. Böckle betont die notwendige Interdisziplinarität im Bankgeschäft, welches den meist kurzfristigen Change-Prozessen einer Gesellschaft im Wandel unterworfen ist und nicht für sich alleine stehen kann und sollte.

Christoph Böckle und die net-m privatbank 1891 AG

Es ist vermutlich nicht zuletzt diese Ansicht, die Christoph Böckle schließlich zu der net-m privatbank 1891 AG geführt hat. Die Bank gilt als besonders innovativ mit ihrer hohen Flexibilität, schlanken Strukturen und mit einem starken Fokus auf Kundenorientierung.

Die net-m privatbank 1891 AG fokussiert sich mit ihren Ressourcen auf ihr Kerngeschäft: alles rund um das Thema Zahlungsverkehr. Seit 2013 ist sie außerdem als Retailbank mit Tages- und Festgeldern tätig. Das Streben der modernen Bank nach konkurrenzfähigen Produkten und optimaler Qualität hat sich schon jetzt ausgezahlt. Im September 2013 wurde die net-m privatbank 1891 AG im Tagesgeldbereich von der Stiftung Warentest als Sieger deklariert.

Dies ist wohl auch der strategischen Ausrichtung der Amtsinhaber von Schlüsselpositionen wie zum Beispiel Christoph Böckle zuzuschreiben. Diese Form des Banking skizziert einen möglichen Weg aus dem krisengeschüttelten Banking-Sektor der letzten Jahre, dessen herkömmliche Strukturen sich mehrfach als marode und nicht mehr tragfähig erwiesen haben und zeigt eine neue und kundenorientierte Richtung in ein neues Banking-Verständnis auf.

Image: Andreas F. – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.