Auf der Suche nach neuen Weltwundern

Sechs Jahre haben die Vorbereitungen für die Suche nach den sieben Weltwundern der Neuzeit gedauert. Aus 200 Nominierungen galt es, eine gute Auswahl zu treffen. Nun sind 21 in Frage kommende Bauwerke übrig, von denen die meisten Touristenattraktionen sind. In der engeren Auswahl sind unter anderem das Taj Mahal in Agra, Indien, der Pariser Eiffelturm und das Opernhaus von Sydney. Auch das Schloß Neuschwanstein steht auf der Liste.
Im Internet unter www.new7wonders.com kann jeder bis zum 6. Juli abstimmen, welche Bauwerke der Neuzeit er als Weltwunder ansieht. Am Tag darauf wird das Ergebnis bekannt gegeben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.