Angeschaut: 70 Jahre Porsche Sportwagen

70 Jahre Porsche Sportwagen darf man schon mal feiern. Etwa in Form der gleichnamigen Sonderausstellung im Drive Volkswagen Group Forum Berlin. Deren Eröffnung am 19. März wohnten wir gerne bei, nicht nur wegen der Erläuterungen von Markenbotschafter Walter Röhrl.

Die Ausstellung „70 Jahre Porsche Sportwagen“ zeigt Geschichten und Highlights, mit denen Porsche den Sportwagensektor seither 1948 bis heute maßgeblich prägt und vorantreibt. Nach soeben beendeter Nachhaltigkeitsausstellung „Shift“ zogen nun auch wieder Fahrzeuge ins Drive Forum ein. Eines davon war die restaurierte Porsche Boxster Studie von 1992, deren Serienversion das Ruder bei der daniederliegenden Marke herumreißen sollte. Der zweifache Rallye-Weltmeister betonte die Wichtigkeit des ersten in Großserie gefertigten Mittelmotor-Porsche, der rational hergestellt tatsächlich zur wirtschaftlichen Wende führte. Hätte der Boxster das nicht getan, so brachte es Porsche Museumschef Achim Stejskal auf den Punkt, „wären wir heute nicht hier.“ „Hier“ ist das Drive Volkswagen Group Forum, das montags bis sonntags von 10:00 bis 20:00 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet hat.

 

Das Porsche Museum verbindet Tradition mit Zukunft

Zum alten Eisen gehört in „70 Jahre Porsche Sportwagen“ im Berliner Drive Forum tatsächlich nur das alte Eisen – und das wird in nicht wenigen Fällen wie etwa des gezeigten 917/20 „Rennsau“ mit Gold aufgewogen. Auch das die Besucher begrüßende Show Car des 356 „Nr.1“ Roadsters, dessen erster Prototyp mit der Fahrgestellnummer 356-001 am 8. Juni 1948 seine allgemeine Betriebserlaubnis erhielt und damit die Geburtsstunde der Marke darstellt, gehört zu den Pretiosen der Stuttgarter. Keinen Blick in den Rückspiegel, sondern einen auf die Straße nach vorn verkörpert die Beleuchtung der in dreidimensionalen Rahmen präsentierten Exponate: Zukunftsgewandt und in statisch geprüften Gehäusen aus Aluminiumstrangmaterial eingebettet, setzen rund ein Kilometer LED-Band die Objekte adrett in Szene.

 

70 Jahre Porsche Sportwagen zeigen auch 70 Jahre Ausstellungstechnik

Informationen zu den Ausstellungsstücken kommen auf vielerlei Weise, seien es nun altbewährte Karteikarten und Wandtexte oder 3D-Brillen und ein interaktives Buch, das beim Umblättern einen jeweils entsprechenden Film auf einem nahen Bildschirm startet. Die Sonderausstellung „70 Jahre Porsche Sportwagen“ umfasst zehn Themengebiete, die vielfältige Einblicke in die Historie der Marke gestatten und die Faszination Porsche vielseitig greifbar machen. Im Mittelpunkt stehen dabei bedeutsame Porsche Sportwagen-Entwicklungen der vergangenen 70 Jahre ebenso wie die Menschen hinter der Marke. Ohne den beachtlichen Pioniergeist aller Mitarbeiter und den Enthusiasmus der weltweiten Porsche-Fans wäre die Geschichte des Sportwagenherstellers weit weniger erfolgreich ausgefallen.

Das Porsche-Jubiläum wird rund um die Welt gefeiert

Die „70 Jahre Porsche Sportwagen“ werden in diesem Jahr noch durch zahlreiche weitere Aktivitäten auf der ganzen Welt gewürdigt. Das Porsche Museum honoriert ab dem 9. Juni das Jubiläum mit einer großen Sonderausstellung am Standort Stuttgart-Zuffenhausen. Am gleichen Tag lädt Porsche Anhänger zum „Sports Car Together Day“ an weltweit sämtliche Vertriebsstandorte ein. Am-Wochenende des 16. und 17. Juni werden Mitarbeiter, Zuffenhäuser und Interessierte zu einer öffentlichen Party in und um das Porsche Museum gebeten. Ferner wird das Jubiläum beim „Festival of Speed“ im englischen Goodwood vom 12. bis 15. Juli genauso gefeiert wie bei der kalifornischen „Rennsport Reunion“ vom 27. bis 30. September. Den Abschluss bildet die erstmalig in der Porsche Arena in Stuttgart am 13. Oktober abgehaltene „Sound Nacht“.

  

Bilder: ©Arild Eichbaum

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.