AMD Radeon 6990M: Wer ist der Schnellste im ganzen Notebook-Land?

Nur wenige Tage nach der Verkündung der Nvidia GeForce GTX 580M als „schnellste Notebook GPU aller Zeiten“ präsentiert AMD die „weltschnellste Single-Grafikkarte für mobile Geräte“.

Als hätte der amerikanische Chiphersteller nur darauf gewartet, mit einem Konter den Konkurrenten in die Nüsse zu treten. Ob der Schlag sitzt oder nicht doch nur reines Marketing-Geblubber dahinter steckt?

Der Warnung zur Subjektivität sei ein Disclaimer eingefügt, dass beigefügte Meinungen im Artikel aus der Seele eines AMD-Grafikkarten Fans stammen.

Die AMD Radeon 6990M Merkmale

DirectX 11 Unterstützung, AMD Eyefinity Technologie für ein intensives Spielerlebnis auf bis zu sechs Bildschirmen zu einem großen Bild verschmolzen durch die genial Multi-Display-Technologie, sowie die ausgefeilte Tesselation, die dank DirectX 11 möglich ist und mit AMD GPUs ein Stück weit spektakulärer aussieht, als die schwachen Ansätze der Nvidias. Fetischisten des dreidimensionalen Raums kommen auch auf ihre Kosten über den integrierten AMD HD3D Support für stereoskopisches 3D. Die UVD3 Video Engine unterstützt die 3D-Berechnungen und liefert verbesserte Leistungen bei Post-Processing-Aufgaben. Ideal für den Videoschnitt. Wer noch mehr Speed aus seinem Gerät rausholen möchte und dessen Notebook Platz für eine zweite Grafikkarte bietet, wie die Alienware und Schenker Gaming-Notebooks, der kann mit AMD CrossFireX zwei Grafikkarten, unterschiedliche Modelle mit CrossfireX möglich, verbinden und die Leistung verdoppeln. Bei Nvidia heißt das SLI und funktioniert kaum anders. Wer viel Wert auf guten Sound legt, der kann dank des HD Audio Controller Surround Sound 7.1 über den DisplayPort oder der HDMI Schnittstelle abfragen. Der Markt für solche Geräte ist allerdings noch recht klein. Soweit die Features, kommen wir zur Leistung.

[youtube d4f7cgsvCq0]

Leistungstechnisch scheitert die Radeon 6990 an Crysis und Metro 2033 in den höchsten Einstellungen (Ultra). Etwas wofür man sich nicht schämen muss, da alle Single-GPUs derzeit an den beiden Spielen scheitern. Dirt 3 lässt sich bspw. bei maximalen Einstellungen mit fast 40 Frames die Sekunde absolut flüssig spielen. Resident Evil 5 ist sogar kurz vor der 100 FPS Marke. Solange der Wert über 30 FPS ist, muss man sich aber keine Gedanken machen und erhält ein flüssiges Gameplay ohne Aussetzer bei komplexeren Ladesequenzen zu befürchten.

Im Vergleich zur Nvidia GeForce GTX 580M

Beide GPUs werden, wie alle neueren Modelle, auf 40 Nanometer Größe gefertigt. Die AMD Radeon 6990M bietet im Vergleich zur Nvidia GeForce GTX 580M ca. 10 Prozent mehr Leistung. Beide Grafikkarten sind für Desktop-Replacement Systeme mit guter Kühlung ausgelegt. Der hohe Stromverbrauch und die damit verbundene Abwärme können, im schlimmsten Fall, bei mangelnder Kühlleistung die GPU und Teile um die Grafikkarte herum dauerhaft beschädigen. Die GTX 580M punktet durch den hohen Unterstützungsgrad bei Spielherstellern, die weiterhin ihre Spiele auf Nvidia-GPUs optimieren. Zudem bietet die PhysX-Engine schicke Splittereffekte, welche AMD Grafikkarten nicht im Ansatz darstellen können (dafür aber mit Tesselation überlegen sind). Tesselation sieht übrigens so aus:

[youtube bkKtY2G3FbU]

Im Grunde gewinnt die Radeon 6990M spätestens beim Preisrennen, da AMDs grundlegend günstiger als die Nvidias sind. Konkrete Preise stehen von AMD noch aus, hier gehen wir von Erfahrungswerten der Konkurrenz mal aus. Ob jetzt die AMD oder Nvidia eine bessere Grafikkarte abgibt ist reine Geschmackssache. Leistungstechnisch ist aber die AMD Radeon 6990M für die nächste Zeit der King am Grafikhimmel.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.