Alter Goldschmuck – Was tun mit Omas Ketten und Ringen?

Fast jeder hat zuhause eine Schatulle stehen, in der sich Omas frühere Kostbarkeiten befinden. Ob Ketten, Ringe oder Armbänder – wer den Schmuck seiner Oma nicht selbst tragen möchte, muss kreativ werden. Doch keine Sorge: Es gibt viele Möglichkeiten, um alten Schmuck (gewinnbringend) zu verwerten.


Alter Schmuck und der eigene Geschmack

Geerbter Schmuck erinnert an die geliebte Person und lässt schöne Momente wieder aufleben. Doch das bedeutet nicht, dass Sie jedes Schmuckstück behalten müssen. Der Schmuck Ihrer Großmutter war vor vielen Generationen angesagt, doch heute wirkt er oft so altbacken, dass Sie ihn nicht mehr tragen möchten.
Wenn Sie den Schmuck weder selbst tragen noch aufbewahren möchten, haben Sie die Möglichkeit, ihn zu verkaufen. Experten sind der Meinung, dass der Goldpreis dieses Jahr ansteigen wird: Erst vor kurzem erreichte er wieder die Marke von 1300 Dollar pro Unze. Martin Siegel, Geschäftsführer der Stabilitas GmbH, ist sogar der Meinung, dass sich der faire Wert des Goldes inzwischen auf 1800 Dollar pro Unze erhöht hat. Aufgrund der volatilen Entwicklung der Finanzmärkte sei bei heutiger Kaufkraft eine Preisspanne zwischen 1700 und 1900 Dollar je Unze angemessen. Bei einem Wert von unter 1700 Dollar pro Unze sei der Goldpreis unterbewertet, während bei mehr als 1900 Dollar eine relative Überbewertung stattfinden würde.

Goldschmuck: Verkaufen lohnt sich

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Ihren Goldschmuck zu verkaufen, könnte dieses Jahr der ideale Zeitpunkt dafür sein. Immerhin besteht die Möglichkeit, dass der ohnehin schon hohe Goldpreis noch weiter ansteigt. Einen fairen Preis für Ihre Stücke erhalten Sie bei Unternehmen, die sich auf Goldankauf spezialisiert haben. Sie können Ihren Schmuck sowohl bei örtlichen Juwelieren in Zahlung geben als auch die Angebote von Internetfirmen nutzen, informieren Sie sich zum Beispiel auf goldankauf-haeger.de.
Falls Sie sich doch nicht von Ihren Schmuckstücken trennen möchten, ist es möglich, sie umarbeiten zu lassen. Schmuck, der vor mehreren Jahrzehnten gekauft wurde, entspricht nicht unbedingt dem heutigen Geschmack – doch ein guter Juwelier kann die kostbaren Edelmetalle verwenden, um einzigartige Kreationen zu fertigen. Durch eine Umarbeitung erhalten Sie schönen Schmuck und sparen gleichzeitig viel Geld – denn oft ist sie günstiger als der Kauf von neuen Stücken.

Goldschmuck: Die Entscheidung liegt bei Ihnen

Ob wertvolle Erbstücke oder eigener Schmuck – wenn Sie mit den Kreationen nicht mehr zufrieden sind, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Aufbewahren, selbst tragen, umarbeiten lassen oder verkaufen – diese Optionen stehen Ihnen offen. Für welche Variante Sie sich entscheiden, ist reine Ermessenssache. Wünschen Sie sich ein neues Schmuckstück, möchten aber nicht den heutigen Goldpreis zahlen, lassen Sie die Kreation einfach umarbeiten. Wollen Sie lieber eine andere Anschaffung tätigen, nutzen Sie den Goldankauf und profitieren Sie vom derzeitigen Goldpreis.

Bild stammt von: Stefan Gräf – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.