Alice: Madness Returns – Infos, Plot und Release

Erstaunlich, da war das erste Spiel nicht nur für Kritiker, sondern auch für die Käufer ein Erfolg und dann zögert sich Alice: Madness Returns so lange hinaus. Zuerst sollte ein Kinofilm das Konzept verarbeiten, daraus ist aber wohl nichts geworden, schade, denn nach Burtons enttäuschender Alice Interpretation würde sich eine bitterböse Lewis Carrol Adaption anbieten.

Alice: Madness ReturnsAlice ist zurück und noch verrückter

Alice ist böser und dunkler, bereits in den Teasern kann man Alice schlachtend und Blut beschmiert durch die Wunderwelt wandeln sehen, die psychologischen Risse, die sich schon im ersten Teil gezeigt haben, scheinen im neuen Teil vollständig aufgebrochen zu sein, der Tod ihrer Eltern und ihr Rückzug ins Wunderland haben sich stärker manifestiert, so dass auch die Umgebung düsterer aussieht, in vielen Rottönen eingetaucht ist und auch von den Gegnern her etwas an Beklemmung zugelegt hat.

Erster Überblick

Das Gameplay scheint ähnlich geblieben zu sein und sich vorwiegend auf Bewältigung des Kurses mit Kämpfen und einigen Kniffelaufgaben zu beschränken, dabei fällt jedoch auf, dass die Waffenwahl und einige Spezialtricks ausgearbeitet wurden.

In Alice: Madness Returns hat Alice vier Waffen zur Auswahl, mit denen sie jeweils die Schwächen der Gegner auskundschaften muss, um sie dingfest zu machen, beziehungsweise auszulöschen. Die Waffen sind bezaubernd, neben dem bereits bekannten und beliebten Messer stehen ihr außerdem ein Teepott, eine Pfeffermühle und ein Spielzeugpferd zur Verfügung, auch ein Sonnenschirm wird Hilfe gegen bösartige Auswüchse aus Alices Fantasie spenden und zusätzlich vor Sonnenbrand schützen.

Die Optik ist natürlich besser als beim Vorgänger, nach 11 Jahren dürfte das aber zu erwarten sein und deshalb ist es doch etwas enttäuschend, dass zumindest die bis dato veröffentlichten Gameplays eher im guten Mittelmaß liegen, jedoch sind die Stills mitsamt der Teaser sehr viel besser animiert. Allerdings sind einige Effekte (Alice verwandelt sich ab und an in einen Schwarm Schmetterlinge, um schneller zu entkommen) etwas hinderlich, was die Übersicht angeht.

Ansonsten ist Alice: Madness Returns jedoch ein Schmankerl für jeden Fantasy-Action-Rollenspiel Fan, was sicherlich auch daran liegt, dass American McGee mit seiner Produktionsfirma Spicy Horse dafür gesorgt hat, dass die Wünsche der Spieler vollkommen berücksichtigt werden und das Konzept des gruseligen Märchenspiels auch weiterhin relevant bleibt.

Infos:

Developer: Spicy Horse
Publisher: Electronic Arts
Designer: American McGee
Release: 14.6.2011
Plattformen: PC, Playstation 3, Xbox 360
Single-Player

[youtube up21p1_vTbI]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.