Akkustik oder Akustik?

Akustik mit zwei k zu schreiben, wäre nicht gerade akkurat. Denn das Wort ist dem Griechischen entlehnt: akuein, was so viel heißt wie hören. „Akustik“ ist entweder über mittellateinische Beugungen des griechischen Verbs entstanden oder aus der griechischen Vokabel akoustikos, was so viel heißt wie „das Hören betreffend“.

„Akkustik“ hingegen ist ein Schreibfehler, der sich bisher immer noch nicht in Schall und Rauch aufgelöst hat. Wie auch? Dem Wortklang nach wären beide Schreibweisen denkbar.

Akustik klingt nicht gut – klingt Akkustik besser?

Dass wir immer wieder ein k zu viel schreiben, hat mit Phonetik auch wenig zu tun. Vielmehr kommen wir aufgrund anderer Wörter, die ähnlich beginnen, durcheinander. Schon genannt: akkurat. Zwei k, da kann man nichts machen.

Oder der Akku und alles, was mit Akkumulatoren läuft: Akkuschrauber, Akkuladegerät, Akkubatterie, die Akkumulation sowieso. Hinzu kommt noch das Akkusativ. Viele Wörter beginnen auf Akk- und meistens liegt man mit dem doppel-k richtig; die Akustik ist aber eine Ausnahme.

Der Begriff meint die Lehre vom Schall, welche die Ausbreitung von Schall und das Verhalten von Schallwellen in unterschiedlichen Medien untersucht. Angesichts dieses riesigen und aufregenden Arbeitsfeldes sollte die Akkustik hingegen verstummen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.