Aion: Cheats und Lösungen für das MMORPG

Cheats und Lösungen für Aion, das neue Massive Multiplayer Online Roleplaying Game aus Korea, werden spätestens im September 2009 äußerst gefragt sein. Wenn man in der Fantasywelt von Atreias auf der Suche nach bestimmten Gegenständen ist oder bei einer Quest nicht weiterkommt, werden sich viele Gamer vertrauensvoll an das Internet wenden, um dort zu erfahren, wie sie die Hürden umgehen können.

Aion Cheats und Lösungen: Letztere sind bereits jetzt im Internet

Gerade bei den Cheats für Aion: The Tower of Eternity könnte sich dieses Vorhaben aber als äußerst schwierig gestalten: Mit NProtect GameGuard geschützt, soll das Spiel Hacker davon abhalten, die Umgehungen herauszufinden. Der Einsatz dieses Mittels ist allerdings nicht ohne Kritik aufgenommen worden, denn das Betriebssystem wird so durch den Treiber des Spiels infiltriert. Lösungen hingegen findet man bei hinreichender Suche schon jetzt und kann sich so clevere Tipps holen, um die härtesten Situationen leichter zu meistern.

Die Story von Aion bezieht sich dabei ein bisschen auf Tolkien: Eine Fantasywelt, wie Leser sie bereits aus dem „Silmarillion“ kennen, wird erschaffen und in Kriege gestürzt. Die Figuren, die man übernehmen kann, sind den altbekannten Klassen Krieger, Magier, Kundschafter und Priester zugeordnet. Neben der deutlichen, grafischen Verbesserung im Gegensatz zu bereits etablierten Spielen, wird wohl vor allem die Fähigkeit, mit einigen Charakteren fliegen und dabei kämpfen zu können, interessant werden.

Das MMORPG: Release in Europa im September

Schon seit 2006 arbeiten die koreanischen Entwickler an dem Fantasy Rollenspiel, dass einmal mehr Hits wie World of Warcraft Konkurrenz machen soll. In Korea wurde das MMORPG auch schon im November letzten Jahres veröffentlicht, China und Taiwan folgten dieses Jahr. Nun soll auch der europäische und nordamerikanische Markt angesprochen werden und so werden wir den Release am 25. September 2009 erleben.

Keine Meinungen

  1. I recently came across your blog and have been reading along. I thought I would leave my first comment. I don’t know what to say except that I have enjoyed reading. Nice blog. I will keep visiting this blog very often.

    Miriam

  2. In den heidnischen Kulturen war es üblich, alljährlich Dämonen, Hexen und böse Geister zu vertreiben. Das geschah in Mitteleuropa besonders während der Walpurgisnacht, weil man glaubte, dass dann die verderbliche Macht der vermeintlich bösen Wesen ihren Höhepunkt erreicht hätte. So hieß diese Vertreibung böser Mächte zum Beispiel in Tirol „Verbrennen der Hexen“. Dazu wurde gerufen „Hexe, fliehe, fliehe von hier, oder schlecht ergeht es dir“ (Nachzulesen bei Frazer, Der Goldene Zweig). Die Walpurgisnacht war also durchaus kein spaßiges Volksfest, sondern hatte einen ernsten Hintergrund, nämlich die Angst der Menschen vor dem Bösen. Ich glaube diese Angst besteht heute noch, auch wenn sie sich anders äußert.

  3. Der aktuelle ADAC Test ist wirklich erfreulich, zumal diesmal auch einige günstige Kindersitze unter den Besten sind. Es wird ja immer der Fachhandel empfohlen, leider ist es manchmal gar nicht so einfach, einen kompetenten Verkäufer im Babymarkt zu finden. Eltern, die vorher viel recherchiert haben, wissen da oft mehr. Immerhin kann man in vielen Märkten den Kindersitz im eigenen Auto anprobieren und testen ob das Kind ihn mag (Sicht, Fangkörper vorne) und ob er überhaupt reinpasst – wichtig bei älteren Kleinwagen, wo manchmal die Gurte zu kurz sind.

  4. Kindersitze Test

    Hier findet Ihr eine Übersicht über aktuelle n Autokindersitze Tests.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.