Afrikanische Rhythmen im Deutschen Theater – wunderbare Premiere am 9. August 2006

Der schwarze Kontinent als Fußabdruck – und dieser Abend bleibt wirklich in Erinnerung. Die südafrikanische Bühnenshow „African Footprint“ erzählt von Aufbruch, Hoffnung und Neubeginn des Landes. Auf der Bühne in wechselnden Formationen und Szenen tanzen, singen und trommeln rund 30 Darsteller und nehmen die Zuschauer mit auf eine Reise durch die Zeit und durch die faszinierende Welt Afrikas.

Hinter dem Stück steht aber auch eine Botschaft. Richard Loring, der englische Produzent und Regisseur von "African Footprint", der sich in den sechziger Jahren während seines Schauspielaufenthalts in Südafrika mit dem Theaterstück „The Boyfriend“ in das Land verliebte und dort blieb, möchte mit dem Stück Mut machen und der Jugend Südafrikas die Chance geben, sich auszudrücken und ihre Identität wieder zu finden.

Zurück zur Bühne: Die Szenenabfolge ist gschickt choreographiert – von einfühlsamen Songs bis zu mitreißenden Steptänzen – und unterhält über 90 Minuten. Am Ende dann die Hymne „Children of Africa“. Ein großartiger Abschluss einer pulsierenden und faszinierenden Show: „And we’re proud, and we’re home, and we’re proud to call Africa home“.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.