Advent, Advent

Alles fängt an mit Kekse backen. Schon Mitte November backen wir Braune Kuchen. Ich mach den Teig, rolle aus. Die Kinder stechen Kekse aus und dann müssen die leckeren Dinger noch gut 2 Wochen lagern. Am Totensonntag ( wir gehen immer schon Samstags auf den Friedhof zu den Großeltern, wobei unsere Töchter nicht unbedingt mit müssen) geht es dann weiter mit der Kekspresse. Das ist bei uns Chefsache und wir Frauen leisten nur Hilfsdienste.Dann sind da noch Marmeladenkekse, Schwarz-Weiß-Gebäck, Nougatstangen, Früchtelebkuchen …, na eben alles, was es schon immer bei uns gibt.

Thema Adventskalender (vor Urzeiten für jedes Kind gestickt): plötzlich ist der 25. oder 28. oder 30. (höchste Alarmstufe) November und sie sind noch nicht fertig! Ha, aber nicht in diesem Jahr! Ich hatte sie schon am 27. fertig, da unsere Große ihren Kalender per Post bekommt und das dauert 2 Tage.
Eine Kleinigkeit zum Nikolaus möchten unsere Töchter auch immer noch bekommen ( wir sind doch wirklich artige Kinder, Mama!). Und noch lange nicht zu alt!

Und dann ist da alle Jahre wieder der Adventskranz. Ich versuche seit Jahren, meine Sippe zu etwas neuem, moderneren zu überreden. Aber nein, es muß immer wieder ein Kranz sein, mit Watte-Fliegenpilzen, Nüssen, Zimtstangen, Schleifen und – ganz wichtig – rote Kerzen ( immerhin darf ich jetzt schon dunkelrote nehmen). Ach, und natürlich der kleine, dicke Weihnachtsmann!
Übrigens: beim Backen probieren wir durchaus mal was Neues aus, aber das ist dann auch genug neumodischer Kram!

Die Weihnachtskassetten und CDs von Rolf Zuckowski stehen auch wieder hoch im Kurs, aber wer mag die nicht!

Leider haben wir in der Woche wenig Zeit, um etwas "adventlich" zu werden. Ich zünde darum schon morgens zum Frühstück eine Kerze an. Überhaupt brennen, wenn wir zu hause sind, immer Kerzen bei uns. Und sonntags ist auch Zeit da für Kekse, Stollen, Tee und klönen.

Wir Eltern sind zwar ( ganz leise ) der Meinung, mit Adventskalender & Co. muß doch mal Schluß sein, aber tief in unseren Herzen finden wir es toll, das unsere Kinder auf all diese Dinge Wert legen und wir machen alles gerne. Viele vertraute Kleinigkeiten machen die Weihnachtszeit aus und eigentlich ist es immer wieder schön.

Eigentlich hat sich im Laufe der Jahre nicht viel verändert, bis auf eines. Unsere Kinder gehen mit ihren Freunden auf den Weihnachtsmarkt und mein Mann und ich können gemütlich bummeln gehen und  M A C H E N ,  W A S  W I R 
W O L L E N!! 

Auf dem Foto ist übrigens unser Räuchermännchen zu sehen, von unsern Mädels mehr oder weniger liebevoll " der Kiffer " genannt. Nur, weil der erste Satz Räucherkerzen merkwürdig gerochen hat.

6 Meinungen

  1. Ich wünsche allen, die an „Germanblogs“ beteiligt sind, schon jetzt Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!!!

  2. Ich wünsche allen, die an „Germanblogs“ beteiligt sind, schon jetzt Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!!!

  3. Ich schließe mich den Wünschen an!

  4. Ich schließe mich den Wünschen an!

  5. Traditionen sind schön und wichtig für den Familienzusammenhalt. Für alle, die mit realen Adventskalendern etc. wenig anfangen können, gibt es virtuelle Adventskalender, die man auch gemeinsam jeden Tag entdecken kann.Auch in diesem Jahr lädt deshalb die Darbohne aus dem Haus Darboven alle Kinder zwischen 5 und 8 ein, täglich ein Türchen am Adventskalender zu öffnen.Kindgerechte Basteltipps, Rezepte, Geschichten und Informationen rund um die Weihnachtszeit sind die Überraschungen hinter den Türen.Den Kleinsten werden die Geschichten vorgelesen, damit sie den Adventskalender ebenfalls genießen können.Den virtuellen Adventskalender finden Sie und Ihre Kinder unter http://www.darbohne.deHerzliche Grüße,Karina Schneider; J.J. Darbovenkontakt@darbohne.de

  6. Traditionen sind schön und wichtig für den Familienzusammenhalt. Für alle, die mit realen Adventskalendern etc. wenig anfangen können, gibt es virtuelle Adventskalender, die man auch gemeinsam jeden Tag entdecken kann.Auch in diesem Jahr lädt deshalb die Darbohne aus dem Haus Darboven alle Kinder zwischen 5 und 8 ein, täglich ein Türchen am Adventskalender zu öffnen.Kindgerechte Basteltipps, Rezepte, Geschichten und Informationen rund um die Weihnachtszeit sind die Überraschungen hinter den Türen.Den Kleinsten werden die Geschichten vorgelesen, damit sie den Adventskalender ebenfalls genießen können.Den virtuellen Adventskalender finden Sie und Ihre Kinder unter http://www.darbohne.deHerzliche Grüße,Karina Schneider; J.J. Darbovenkontakt@darbohne.de

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.