10 Tipps gegen Übersäuerung des Körpers

In einem gesunden Körper sollten Basen und Säuren im Verhältnis 70 zu 30 sein. Säuren sind nötig, um unseren Organismus aufrecht zu erhalten, etwa die Magensäure oder die Gallensäure. Zum Abbau der Säuren bedarf es Basen. Ist der Säure-Basenhaushalt gestört, kommt es zur Beeinträchtigung der Gesundheit. Säureüberschuss kann zu rheumatischen Erkrankungen, Arthrose, Herz-Kreisauferkrankungen, Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Lebererkrankungen, Diabetes, Migräne und Osteoporose führen. Um ins Gleichgewicht zu kommen, kann man einiges tun. Hier geben wir Ihnen Tipps gegen Übersäuerung:

Tipps gegen Übersäuerung: Die Top 10

1

Eiweißhaltige Nahrungsmittel einschränken

Beim Abbau eiweißhaltiger Nahrungsmittel entstehen Säuren. Eiweißhaltig sind Fleisch, Fisch, Wurst, Käse, Eier und Weißmehlprodukte.

2

Viel Obst und Gemüse essen

Obst und Gemüse sind reich an organischen Mikronährstoffen, die Säure neutralisieren. Deshalb sind Obst und Gemüse unentbehrlich für den Basenhaushalt. Wer seinen Säurehaushalt in Ordnung haben will, deckt die Hälfte seiner Nahrung mit Obst, Gemüse und Kartoffeln ab.

3

Zucker vermeiden

Die Gärung, die durch Zufuhr von viel Zucker im Körper stattfindet, führt zur Entstehung von Säuren.

4

Auf Alkohol verzichten

Durch Alkohol wird dem Körper Natrium und Wasser entzogen, das führt zu einer Übersäuerung.

5

Mit dem Rauchen aufhören

Rauchen schädigt die Lunge und schränkt dadurch die Lungenfunktion ein. Die Abatmung von saurem Kohlendioxid wird dadurch gehindert. Tipps gegen Übersäuerung: wenn man das  Rauchen nicht gleich lassen kann, zum Ausgleich überwiegend Obst und Gemüse essen und Sport treiben.

6

Kaffeekonsum reduzieren

Mehr als zwei Tassen Kaffee wirken sich säuernd auf den Urin aus. An sich ist Kaffee aufgrund des hohen Kaliumgehaltes basisch. Bis zwei Tassen Kaffee sind für den Säurehaushalt unbedenklich. Für alle koffeeinhaltigen Getränke gilt: durch Koffein werden Amine gebildet, bei deren Abbau Säure entsteht. Lieber stilles Wasser statt Cola und Kräutertee statt Schwarztee trinken.

7

Ausreichend trinken

Zur Ausscheidung saurer Stoffwechselverbindungen benötigt der Körper täglich zwei Liter Flüssigkeit in Form von stillem Mineralwasser oder Kräutertee.

8

Viel Bewegung in den Tagesablauf einplanen

Wer sich bewegt, kann Säure über die Atmung abbauen, oder über den Schweiß ausscheiden. Wer also täglich mindestens einmal ins Schwitzen kommt, tut nicht nur was für seine Kondition, sondern auch für seinen ausgeglichenen Säurehaushalt.

9

Stress meiden

Gestresste Menschen neigen zur Übersäuerung. Tipps gegen Übersäuerung: um Stress zu vermeiden kann man sich ein funktionierendes Zeitmanagement aneignen, oder es mit Entspannungsübungen probieren.

10

Seelisches Gleichgewicht anstreben

Depressive Menschen sind oftmals übersäuert. Angelegenheiten, die einen belasten sollte man nicht vor sich herschieben, sondern angehen, indem man sie als Probleme erkennt, nach Lösungen sucht und gegebenenfalls kompetente Hilfe einholt.

Bild: proffelice – Fotolia

Keine Meinungen

  1. haha, die statiskit ist ja mal der größte witz,
    jogging platz 1, verbraucht aber in ner stunde kaum mehr kalorien als die andere plätze in ner halben….
    schaut euch mal nochmal die daten an, jogging wäre dann platz 9….

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.