Weblogs heiraten Magazine

Ausgehend von der These, dass es nicht “Bloggen oder Journalismus” sein muss, vertrat Bruno Giussani auf der reboot 8.0 die These, dass erfolgreiche Magazin-Blog-Projekte möglich sind und zeigte ein Beispiel.Das Ch/F-Magazin ‘Hebdo’ setzte im Kontext der Krawalle in den französischen Vorstädten in einer Pariser Vorstadt ein Weblog auf, schickte Journalisten hin (die auch für das Magazin berichteten) und ließ sie dort bloggen. Sie lebten nicht wie die normalen Journalisten in Pariser Hotels sondern in einer Wohnung im Stadtteil.Das Bondy-Blog machte nicht nur internbational Schlageilen sondern hatte auch lokal große effekte. Leser wandlten sich als Konsequenz von Diskussionen an den lokalen Imam, grüne Politiker gaben ihre Kandidaturen exklusiv im Blog bekanntAls das Projekt beendet wurde, war es nicht zu ende: Junge Menschen aus Bondy wurden eine woche in der Schweiz in Blogtechnik und Journalismus geschult und bloggen nun eigenverantwortlich weiter. erstmals hat Bondy (das immerhin 45.000 Einwohner hat) ein lokales Newsmedium.Finanziert wird das (für das Magazin an sich nicht profitable) Unternehmen mit einem BlogBook, d.h. mit den publizierten Reportagen der Journalisten.”Es gibt keine neuen und alten Medien,” schließt Giussani. “Nur Werkzeuge, um Geschichten besser zu erzählen.”

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*