Parapsychologie Studium: Wo ist das möglich?

Telekinese, Vorhersagen, übersinnliche Wahrnehmungen und Fähigkeiten – kurz: Parapsychologie. Parapsychologie, die sich selbst als einen wissenschaftlichen Forschungszweig der Psychologie versteht, wird von vielen Wissenschaftlern, die die Existenz übersinnlicher Phänomene bestreiten, als Pseudowissenschaft deklariert. Von daher ist die Frage, ob man überhaupt irgendwo auf der Welt ein Parapsychologie Studium belegen kann, sehr berechtigt.

Parapsychologie Studium: Wo geht das?

1
Seit den 1950-er Jahren gibt es in Deutschland an der Uni Freiburg ein Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene ( IGPP ), das von dem Parapsychologen Professor Hans Bender gegründet wurde. Bis 1998 existierte die für Professor Bender eingerichtete Professur für “Grenzgebiete der Psychologie” an der Uni Freiburg. Zu dieser Zeit war es dort möglich “Grenzgebiete der Psychologie/ Parapsychologie” als freiwilliges Zusatzfach zu belegen und eine anschließende Prüfung zu absolvieren. Nach dem Tod von Professor Johannes Mischo, der das IGPP nach Benders Pensionierung leitete, wurde der einzige Lehrstuhl in Deutschland, der sich zumindest teilweise mit dem Parapsychologie Studium befasste, aufgehoben. Parapsychologie als eigenständiges Fach zu studieren ist deutschlandweit nicht möglich. Seit 2001 gibt es an der Uni Freiburg allerdings jedes Sommersemester ein Seminar “Einführung in die Parapsychologie”, das im Rahmen des Psychologiestudiums oder anderer Studiengänge besucht werden kann.

2
Auch in Großbritannien wurden durch den Einfluss der “Koestler Parapsychology Unit” an der Edinburgh Universität verschiedene Forschungsprojekte angeregt, wie z.B. die parapsychologische Forschungsgruppe an der Liverpool Hope University.

3
In den Vereinigten Staaten gibt es sowohl in Virginia als auch in Arizona parapsychologische Forschungseinrichtungen.

4
Natürlich besteht auch im Internet die Möglichkeit, ein Parapsychologie Studium zu belegen: So gibt es z.B. “Die Sokraten“, eine Online-Schule für Philosophie und Parapsychologie. Allerdings ist vor zweifelhaften Zertifikaten und Parapsychologie-Diplomen sehr zu warnen, da der Titel “Parapsychologe” juristisch nicht geschützt ist und daher von jedem verwendet werden kann.

Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Man müsste erst einmal klären was genau unter Parapsychologie zu verstehen ist. Viele “Parapsychologen” sind Psychologen, weil man annimmt “Para-Psychologie” habe mit Psychologie zu tun. Das stimmt aber nicht. Es hat nicht mehr damit zu tun, als beispielsweise sehen, sprechen, etc. Erst dann kann man “Parapsychologie” unterrichten. Was genau wird denn da unterrichtet? Kann man denn etwas unterrichten was man gar nicht versteht?

  2. Aber wäre es nicht dennoch wunderbar, wenn es unterrichtet würde?
    Heutzutage beten wir nur noch vor dem Altar der Wissenschaft. Transzendentes, Immaterielles, Spirituelles wird drastisch vernachlässigt. Doch der Mensch braucht zum Leben mehr als bloße Statistiken und Zahlen, scheinbare Tatsachen. Es ist nötig, dass wir uns mit der ganzen Welt auseinandersetzen – nicht nur mit einem Teil davon. Der Geist muss in alle Richtungen geschult werden oder er sollte es zumindest.
    Der Wegfall der philosophischen Konversation, die früher noch zum guten Ton gehörte, zeugt deutlich davon, wie weit wir uns diesbezüglich zurück entwickelt haben. Wir sollten wieder Groß werden.
    Darum bin ich der Meinung das der Begriff geschützt und das Fach unterrichtet werden sollte. Danke.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>