Klau den Baum 2009 in Köln – Maibaumklauen ohne Reue

In der Eifel ist das Maibaumstellen eine jährliche Tradition, die Junggesellen versteigern die Mädchen aus dem Dorf und stellen einen großen Maibaum auf, an dem sie sich alle versammeln und bewachen, denn das Nachbardorf könnte ihn klauen wollen. Tausende von Birken müssen jährlich ihr Leben lassen und Gartenbesitzer ärgern sich jedes Jahr aufs Neue, wenn von der schönen Birke im Vorgarten nur noch ein Stumpf übrigbleibt. Aber die meisten waren ja selbst mal jung.

Großer Maibaumklau

Die Bäume werden geschmückt und vor das Fenster der Auserwählten gestellt – in einer Nacht und Nebelaktion. In Köln gibt es diese Tradition auch. Ein gemeinnütziger Verein nutzt sie für seine Zwecke.
Am 30.04.2009 kann man ganz legal Maibäume stehlen. Auf dem Neptunplatz findet nun schon zum sechsten Mal, das bunte Treiben statt. Der gemeinnützige Verein „Adresse Neptunplatz e.V.“ lädt seine Besucher ein um neue Möbel für den Platz kaufen zu können, damit in den Sommertagen wieder ausreichend Platz für Erholung gegeben ist. Klau den Baum 2009 erwartet ab 16h Kinder, die die bunt geschmückte Maibaumlandschaft spielerisch erkunden.

Klau den Baum und Tanz in den Mai

Ab 18h können sich die Jagdbegeisterten bereits einfinden und sich bei Drinks und viel Musik schon einmal mental auf ihr Unterfangen vorbereiten. Um 21.30h wird mit einem Jägerhorn der Startschuss gegeben und 100 Maibäume warten nur darauf vom Platz zu verschwinden. Nach der Aktion wird in den Mai getanzt. Wer allerdings einen Baum mit nach Hause nehmen möchte, sollte früh genug da sein.

Auch am 1.Mai geht die Party weiter: Ab 10h bis 14h können sich die Kinder in der Mai-Olympiade messen und z.B. rote Hindernisse mit Drei- oder Fahrrad umfahren.

Klau den Baum 2009
30.04.2009 ab 16h
Neptunplatz
50823 Köln

Anfahrt:
U3 & U4 bis Körnerstraße / U13 bis Venloer Straße oder Weinsbergstraße/Gürtel / K, K1, S12, S13 bis Köln-Ehrenfeld

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*