Honig macht schön: Tipps für Gesichtsmasken und Haarkuren

Honig ist, wie so viele natürliche Lebensmittel, ein wunderbares Pflegemittel für Haut und Haar. Dabei kann der süße Saft der Blüten wahre Wunder vollbringen. Egal ob als Gesichtsmaske, intensive Haarpflege oder SOS-Mittel bei kleinen Beauty-Problemen – Honig ist im Bereich Kosmetik ein wahrer Alleskönner. Bevor Sie allerdings direkt mit der ersten Gesichtsmaske loslegen, sollten Sie prüfen, ob Sie den Nektar auch auf Ihrer Haut vertragen. Dazu einfach einen kleinen Tropfen auf die Armbeuge geben und einige Minuten abwarten. Wenn sich keinerlei Irritationen auf der Haut bilden, können Sie mit dem vollen Rundum-Verwöhnprogramm für Haut und Haar gleich loslegen und die vielen Vorzüge des Bienen-Nektars für Ihre Schönheit auskosten.

Gesichtsmaske: So wirds gemacht!

1

Honig pur-Gesichtsmaske

Wenn Sie zarte und geschmeidige Haut wollen, können Sie mit Hilfe von purem Honig ohne lange Vorbereitungszeit gleich loslegen. Dazu einfach 2 EL Bienenhonig (ist für jeden Hauttyp geeignet) mit etwas warmen Wasser übergießen, so dass eine streichfähige Masse entsteht. Die Mischung mit einem Pinsel auf das Gesicht auftragen und nach gut 20 Minuten gründlich mit warmem Wasser abspülen.

2

Anti-Pickel-Maske mit Honig

Wer unter Unreinheiten und Pickeln leidet, kann mit Hilfe von Honig auch dieses Hautproblem ganz einfach beseitigen. Für die natürliche Anti-Pickel-Maske einfach 2 Tomaten und 1 TL Honig bereitstellen. Die Tomaten pürieren (falls diese zu wässrig sind, ggf. das Wasser abschütten) und den Honig hinzugeben. Nochmals gründlich pürieren und anschließend die Mischung für ca. zehn Minuten auf das Gesicht auftragen. Danach gründlich abspülen.

3

Honig-Bananen-Maske gegen trockene Haut

Bei der Herstellung dieser Gesichtsmaske können Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, denn neben der Feuchtigkeitspflege für trockene Haut, können Sie wunderbar Bananen verwerten, die zum Essen schon zu reif sind. Einfach eine Banane fein pürieren und mit 1 TL Honig vermengen. Die Maske 10-15 Minuten einwirken lassen und ebenfalls gründlich mit Wasser abspülen. Ihre Haut wird keine Spur Trockenheit mehr spüren.

4

Honig-Mandel-Peeling für Gesicht und Körper

Honig kann nicht nur bei Gesichtsmasken wahres Wundermittel sein, auch bei der Herstellung eines natürlichen Peelings ist der Nektar unverzichtbar. Dabei hilft das selbst hergestellte Peeling gleich dreifach: Die im Joghurt enthaltene Milchsäure bewirkt eine Tiefenreinigung der Haut, die Mandeln entfernen abgestorbene Hautschüppchen und versorgen die Haut zugleich mit wertvollem Mandelöl, und der Honig sorgt für Geschmeidigkeit. Für das unschlagbare Natur-Peeling benötigen Sie:
  • 3 EL Naturjoghurt
  • 3 EL geriebene Mandeln
  • 1 TL Honig

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen. Anschließend auf die Haut auftragen (Gesicht und Dekollete) und sanft einmassieren. Anschließend gründlich abwaschen und sanft trockentupfen.

5

Honig-Öl-Haarkur

Um Ihre Haare mal wieder so richtig zu verwöhnen, ist die Verwendung von Honig in einer selbst gemixten Haarkur unabdinglich – denn dank dem Honig werden störrische Haare wieder geschmeidig und seidig. Die folgende Kur beugt zusätzlich Spliss vor. Für die Zubereitung brauchen Sie:
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Ei

Vermischen Sie den Honig in einer Schüssel zuerst mit dem Olivenöl und geben Sie anschließend das Ei dazu. Die Mischung am besten mit einem Schneebesen gründlich vermengen und anschließend auf das handtuchtrockene Haar geben. Massieren Sie die Kur gründlich ein, und lassen Sie sie eine gute halbe Stunde einwirken. Danach Haare gründlich ausspülen und mit einem Shampoo die gesamten Überreste der Honig-Öl-Kur aus den Haaren waschen.

6

Haarkur mit Honig, Avocado und Aloe Vera

Um trocken wirkende Haare wieder richtig zum Glänzen zu bringen, ist diese Kur bestens geeignet, denn die Öle der Avocado sorgen für Glanz und Geschmeidigkeit, und Aloe Vera versorgt Ihr Haar mit einer extra Portion Feuchtigkeit. Für die Herstellung der Kur benötigen Sie:
  • 1 Avocado
  • 2 EL Aloe Vera
  • 1/2 Zitrone
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Jojobaöl

Die Avocado halbieren, das Fruchtfleisch aus der Schale lösen und mit dem Saft der Aloe Vera und dem Jojobaöl gut vermengen. Anschließend noch den Saft einer halben Zitrone und den Honig untermischen und gründlich vom Haaransatz bis in die Spitzen ins gewaschene Haar einmassieren. Am besten ein warmes Handtuch um die Haare legen und nach 15-20 Minuten gründlich auswaschen. Danach die Haare nochmals gründlich waschen und von allen Resten der Kur befreien.

7

Kampf der Hornhaut

Um lästige Hornhaut an den Füßen zu bekämpfen, kann Honig ebenfalls als Retter in der Not genutzt werden. Dazu warmes Wasser in eine kleine Wanne geben, 5-6 EL Honig und den 1 TL Blütenstaub (im Reformhaus erhältlich) darin auflösen und den Saft einer Zitrone hinzugeben. Die Füße für eine halbe Stunde im Fußbad lassen, und anschließend abtrocknen und mit einer (Feuchtigkeits-)Creme gut eincremen.

8

Cleopatra-Bad

Schon die ägyptische Pharaonin wusste die pflegende Wirkung von Milch und Honig zu schätzen. Für eine unfassbar weiche Haut geben Sie dabei 1,5 L Milch sowie ein großes Glas Honig zu Ihrem Vollbad. Die Temperatur des Wassers sollte zwischen 36-39° Celsius liegen und die Dauer des Bades 20 Minuten nicht überschreiten – Traumhaut garantiert!

9

gepflegte Lippen

Wer zu spröden Lippen neigt, kann mit diesem Quick-Tipp im Handumdrehen gepflegte und weiche Lippen bekommen: Einfach ein wenig Honig wie einen Lippenbalsam auf die Lippen geben und einwirken lassen. Abwaschen muss man die extra Pflege im Übrigen nicht – im Gegenteil, er schmeckt besser als jeder Cherry-Chapstick oder fruchtiger Lipgloss – und macht spröde und aufgerissene Lippen wieder zart und heil.

Tipps und Hinweise

  • Verwenden Sie am besten einen Blütenhonig, der weder zu flüssig noch zu zäh ist. So lässt er sich leichter mit den üblichen Zutaten verwenden, und ist für kosmetische Anwendungen am besten zu dosieren.
  • Wenn Sie Naturkosmetik aus frischen Zutaten herstellen, am besten immer gleich aufbrauchen. Da natürliche Masken und Kuren keinerlei chemische Haltbarkeitsstoffe enthalten, sollten Sie nicht länger als 24 Stunden aufbewahrt und verwendet werden.
  • Wie oben schon erwähnt, kann jede Zutat Allergien auslösen und wird nicht von jedem Menschen gleich vertragen. Deswegen sicherheitshalber jede selbstkreierte Mischung vor der Verwendung zuerst auf einer kleinen Stelle am Arm oder der Hand auftragen und eventuelle allergische Reaktionen abwarten.

Eine Meinung

  1. Super Artikel, herzlichen Dank! So eine Fülle an neuen Ideen… :-) Aaaaber: Am Ende mag ich den Honig dann doch lieber auf dem morgendlichen Brötchen. Das macht zwar nicht schön, aber schön zufrieden.

    Mfg maja

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>