Bettnässen bei Kindern: So helfen Sie den Kleinen zu einem ruhigen Schlaf

Eine nasse Matratze, ein unglückliches Kind, viele Tage fangen morgens schon schlecht an. Von der Wäsche ganz zu schweigen, die meist die ganze Maschine füllt. Bettnässen bei Kindern kann vielfältige Ursachen haben, ist aber als echtes Krankheitsbild nur selten vertreten. Meist hilft eine Umstellung der Lebensgewohnheiten und gemeinsames Verhaltenstraining, gepaart mit Geduld, dieser Tatsache Herr zu werden.

Bettnässen bei Kindern: So wirds gemacht!

1

Abklären der organischen Ursachen

Ist das Kind im Schulalter und noch nicht richtig „trocken“, muß man sich unbedingt die Frage stellen: War es je zuverlässig nachts trocken? Denn das seltene Krankheitsbild einer sogenannten „primären Enuresis“ sollte über den Hausarzt geklärt werden. Hier kann eine gestörte Blasenfunktion zugrundeliegen, die nicht zuhause wegtherapiert werden kann, sondern die Behandlung durch den Arzt und eine Medikation erfordern. Sehr selten liegen auch gravierende, psychologische Probleme zugrunde, die ebenfalls einen Arztbesuch erfordern. Handelt es sich allerdings um gelegentliches Einnässen eines sonst trockenen Kindes, können Hausmittel und Geduld effektiv helfen.

2

Gelegentliches Bettnässen bei Kindern – technische Hilfen

Um bei nassen Bettdecken und Matratzen nicht sofort zu verzweifeln, hilft der Einsatz von Molton-Tüchern, Baumwollwäsche und gummierten Unterlagen. Die Baumwollwäsche ist im Gegensatz zu Synthetikstoffen hautfreundlicher und besser und effektiver waschbar. Das Molton-Tuch als Zwischenschicht bei Laken und Gummiunterlagen sorgt ebenfalls für ein hautfreundlicheres Klima im Notfall und die gummierte Unterlage schont Matratze und Nerven der Beteiligten. Im durchnässten Zustand einfach das gesamte Paket bei 60 Grad in die Waschmaschine stecken und am besten lufttrocknen lassen.

3

Bettnässen – einfache Hausmittel

Als einfache Hausmittel bei Bettnässen bei Kindern gelten viele kleine Hilfsmittel. So kann als Therapie das abendliche Trinken eingeschränkt, das Kind nachts zum Toilettengang geweckt werden und ein Lobsystem eingeführt werden. Jede trockene Nacht ergibt einen Stern, 3 Sterne erfüllen einen Wunsch. Drohungen und Einschüchterungen helfen nicht, sondern beeinträchtigen den Umgang miteinander. Selbst das kontrollierte Trinken und der anschließende Toilettengang nach 30 Minuten sollten eingeübt werden. In vielen Fällen ist das Problem mit Zeit und diesen Hilfen zu lösen.

4

Bettnässen bei Kindern – technische Überwachung

Für besonders engagierte Eltern empfiehlt sich der Einsatz von elektronischen Hilfsmitteln. Nässemelder in der Unterhose und spezielle Verkabelung sorgen für akustischen Alarm, so daß Eltern eingreifen können. Mit der Zeit lernt der kleine Patient selbst, auf die Signale zu reagieren und wacht von alleine auf. Behandlungszeiten von mehreren Monaten sind in diesen Fällen allerdings notwendig, um eine Verhaltensumstellung bei Bettnässen bei Kindern zu erreichen.

Tipps und Hinweise

  • Nicht die Geduld verlieren! Bei 70 % der betroffenen Kindern löst sich dieses Problem ohne ärztliche Behandlung im Schulalter von selbst!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.