Hecke schneiden: wann richtig schneiden?

Hecke schneidenDas beste Wetter zum Hecke schneiden ist frostfrei, sonnig und es sollte nicht unter -5 Grad kalt sein.

Hecke schneiden – der richtige Zeitpunkt für den Heckenschnitt

Frühlingsblühende Hecken werden direkt nach der Blüte geschnitten, da die Blütenanklagen im Frühling bereits vorhanden sin. Unter diese Kategorie fallen auch die meisten Wildrosenhecken, aber nicht für öfter blühende Wildrosen. Die Sommermonate sind am besten geeignet, um die Hecke zu schneiden, da die Triebe nicht nur gekappt, sondern auch zum Verzweigen angeregt werden.

Der richtige Zeitpunkt um die Hecke zu schneiden ist Ende Juni, da die meisten Laub abwerfenden Gehölze dann ihr Hauptwachstum hinter sich haben. Immergrüne Hecken können den ganzen Sommer über geschnitten werden. Der zweite Heckenschnitt kann dann entweder im August oder im Winter erfolgen. Erlaubt ist aber nur ein schonender Form- und Pflegeschnitt, da viele Vogelarten Ende Juli brüten. Rotbuche und Liguster Hecken brauchen nur einen Heckenschnitt im Jahr, am besten Ende August oder im Herbst.

Wann darf man die Hecke schneiden?

Nach dem Bundesnaturschutzgesetz ist in der Zeit von 1.März bis zum 30. September das Schneiden von Hecken verboten (§ 29 Abs. 3 Nr. 1 NatSchG). Das Gesetz gewährt vielen Tier- und Vogelarten Schutz und Ruhe während der Brutzeit. Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat jedoch entschieden, dass das bloße Zurückschneiden von Hecken, ohne schädigenden Eingriff in deren Substanz nicht in diese Verbotsnorm fällt.

Möchte man trotz des Verbotes seine Hecke schneiden, sollte zuvor geprüft werden, ob sich Vogelnester oder andere Brutplätze in der Hecke befinden, und gegebenenfalls muss Rücksicht auf die gefiederten Freunde genommen werden. Die meisten Vogelarten brüten nur bis Ende Juli. Der Grünfink, Hänfling und Gimpel benötigen jedoch Zeit bis August. Nach der Brutzeit kann die Hecke im Herbst geschnitten werden.

Bild: taula.de (Fotolia)

6 Meinungen

  1. Danke für die hilfreichen Tipps. Nur hab ich sie zu spät gelesen… Denn ich hab meine Hecke jetzt erst am vergangenen Wochenende geschnitten. Es war zwar nicht sonnig, aber auch nicht sonderlich kalt. Kann es da Probleme geben, dass die hecke nicht heil über den Winter kommt?

  2. Hi,das ist wirklich eine sehr ausführliche Anleitung.Ic h denke schon eine ganze Weile darüber nach mit eine automatische Gartenbewässerung einzurichten. Mal sehen ob ich dieses Jahr die Muße habe.Ich habe ebenfalls mal einen Artikel verfasst gehabt der http://www.garten-freunde.com/gartenberegnung-mit-beregnungsanlage-oder-rasensprenger-tipps/ gibt. Schau doch mal rein. Freue mich über Feedback.Gruß Sascha

  3. edwin mükusch

    wenn schneide ich johannisbeer Planzen und wie weit kann man die planzen kürzen?Danke im Voraus

  4. Sehr geehrte Damen und Herrn,ich habe vor geraumer Zeit meinen Jägerschein gemacht und mitunter haben wir auch Themen wie Hecke schneiden im Frühjahr,behandelt.Mit anderen Worten,das das Hecke schneiden im Frühjahr nicht gestattet ist und wenn man das Verbot trotzdem umgehen möchte sollte man sich vergewissern das keine Vögel in der Hecke brüten.Aus gegebenen Anlass wohne ich in einer therapeutischen Wohngemeinschaft wo auch ein Garten dazu gehört,in diesen Garten ist eine Hecke wo Vögel drin brüten,ich habe den Therapeuten klar gemacht das in der Hecke Vögel brüten,den Therapeuten interessiert das aber nicht,im Gegenteil sie lachen mich aus und nehmen mich nicht ernst.Was kann ich dagegen tun?

  5. Hallo Axel., für dieses Jahr leider schon zu spät, aber ich würde da in dem Fall mit einer Anzeige vorgehen. Hart, aber wenn es nicht anders geht, muss halt auf diesem Weg gelernt werden.
    Noch was zu dem guten Artikel, aber meiner Meinung nach, ist der Gesetzesverweis (§ 29 Abs. 3 Nr. 1 NatSchG) nicht korrekt. Ich meine es muss heißen § 39 Abs. 5 Nr. 2 NatSchG. Vielleicht ist ja ein juristisch versierter Leser da, der Klarheit schaffen kann.
    http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/bnatschg_2009/gesamt.pdf

  6. Hallo Axel und Werner,

    leider kenne ich mich mit der Gesetzeslage auch nicht ausreichend aus (welcher Paragraph nun der richtige ist), aber ich kann Werner nur zustimmen. In dem von dir beschriebenen Fall würde ich zunächst die Therapeuten nochmals ansprechen und den Ernst der Lage erläutern. Anschließend kann eine ‘kleine Drohung’ mit einer Anzeige sicherlich nicht schaden. Falls die Personen dennoch nicht auf einen Heckenschnitt nicht verzichten wollen, muss die Polizei eingeschaltet werden.

    Das ist ein leidiges Thema. Zum Glück sind meine Nachbarn freundlicher und haben auf den Schnitt der Hecke zunächst verzichtet, nachdem ich sie auf dieses Gesetz hingewiesen habe. Sie waren ganz verwundert und bedankten sich anschließend für den Hinweis. Es scheint also noch jede Menge Aufklärungsarbeit notwendig zu sein.
    Ich halte es für sehr wichtig, die Naturschutzgesetze einzuhalten.
    Filip von http://www.akkuheckenschere.eu/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>