Fünf Tipps, die das Darmkrebs-Risiko senken

Damit Sie im Alter auch noch kräftig in die Pedalen treten können, sollten Sie bereits in jungen Jahren auf ein bewusstes und gesundes Leben achten.

Damit Sie im Alter auch noch kräftig in die Pedalen treten können, sollten Sie bereits in jungen Jahren auf ein bewusstes und gesundes Leben achten.

Darmkrebs gehört bei Männern wie bei Frauen zu den häufigsten Krebsarten und führt trotz vielfältiger Therapiemöglichkeiten leider immer noch häufig zum Tode der Patienten. Forscher haben jetzt in einer Studie Möglichkeiten zur Vorbeugung gegen Darmkrebs untersucht. Sie fanden fünf entscheidende Maßnahmen heraus, mit deren Hilfe sich das Darmkrebs-Risiko deutlich senken lässt.

Aktuelle Studie zur Senkung des Darmkrebs-Risikos

Die Höhe des Risikos für Darmkrebs hängt von verschiedenen Faktoren ab: Viele Menschen sind genetisch vorbelastet, bei anderen können Vorerkrankungen zu Darmkrebs führen. Jeder Einzelne kann jedoch selbst etwas tun, um das Darmkrebs-Risiko zu senken. In einer Langzeitstudie beobachteten Ernährungswissenschaftler eine große Anzahl von Männern und Frauen aus verschiedenen Ländern über einen Zeitraum von 12 Jahren. Die Probanden waren zwischen 25 und 70 Jahre alt. Im Fokus der Studie stand der Lebensstil der Teilnehmer – die Forscher untersuchten z.B. Ernährungs-, Rauch- und Trinkgewohnheiten. Auch Bewegungsverhalten und Gewicht spielten eine Rolle. Dabei standen vor allem die Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Lebensgewohnheiten im Fokus. Die Wissenschaftler begründeten ihr Vorgehen damit, dass es bereits zahlreiche Studien zur Wirkung einzelner Faktoren gäbe, das Zusammenspiel aller Faktoren sei aber noch nicht genauer untersucht worden.

Studienergebnisse: fünf vorbeugende Maßnahmen

Die Langzeitstudie ergab, dass jeder Einzelne sein Darmkrebsrisiko deutlich senken kann, wenn er fünf wichtige Regeln beachtet. Wer mindestens zwei dieser Faktoren beherzigt, kann damit ebenfalls schon einen entscheidenden Beitrag zur Vorbeugung von Darmkrebs leisten. Die erste Regel verbietet das Rauchen, die zweite übermäßigen Alkoholgenuss. Eine wichtige Rolle spielt auch die Ernährung: Empfohlen werden zum Beispiel Obst, Getreide, Gemüse, Fisch, Nüsse und Joghurt. Rotes Fleisch und Wurst sollten möglichst selten oder am besten gar nicht auf dem Speiseplan stehen. Die vierte Regel rät zu regelmäßiger Bewegung, die bereits im Arbeitsalltag mit Treppensteigen oder dem Radfahren zum Arbeitsplatz beginnen kann. Die fünfte Regel empfiehlt schließlich das Vermeiden von Übergewicht, das sich jedoch bei gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung gar nicht erst einstellen sollte.

Gesunder Lebensstil gegen Darmkrebs

Mit einem gesunden Lebensstil kann das Risiko für Darmkrebs entscheidend gesenkt werden. Nicht rauchen, wenig Alkohol trinken, gesund und ausgewogen essen, Sport treiben und Übergewicht vermeiden – wer diese Regeln befolgt, hat schon sehr viel für eine wirksame Darmkrebs-Prophylaxe getan.

Foto: Bernd_Leitner – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*