Auf in den Norden – Einmal das Polarlicht sehen

Auf in den Norden – Einmal das Polarlicht sehenPolarlichter faszinieren die Menschen seit Tausenden von Jahren. Auch in diesem Winter stehen in nördlichen Breiten die Chancen auf das spektakuläre Himmelsschauspiel wieder zum Besten! Wer sich von den farbigen Lichtern verzaubern lassen möchte, muss allerdings den nördlichen Polarkreis überqueren. Nur in Ausnahmefällen und bei sehr guter Atmosphärenlage sind Polarlichter auch weiter südlich zu sehen. Die größte Wahrscheinlichkeit für ihr Auftauchen besteht zwischen September und April – häufig treten sie zwischen 22 und 23 Uhr auf.

Polarlichtland Norwegen

In Europa kann man Polarlichter besonders intensiv in Island, Finnland, Nordschweden oder Nordnorwegen erleben – für Polarlichttouristen gibt es hier verschiedenste komfortable und urige Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels und Pensionen. Die Lofoten, Hammerfest, Narvik, Tromsø – alle diese Orte liegen nicht nur inmitten endloser, unberührt wirkender Schneelandschaften und schroffer Bergformationen, sondern sind auch perfekte Ziele für Polarlicht-Sucher. Rundreisen mit dem Bus sind eine besonders geeignete Möglichkeit, die Heimat der Polarlichter zu entdecken: Einige Anbieter, zum Beispiel www.tui-wolters.de/reiseart/busreisen.html  führen diese in ihrem Programm. Häufig können dabei auch Touren mit dem Hundeschlitten unternommen werden – ein Abenteuer, dass es so nur im hohen Norden gibt.

Mystik und Physik

Die ganze Umgebung kann von Polarlichtern erleuchtet werden: Wie violette, grüner oder rosa Schleier huschen die Lichter über den nächtlichen Himmel. Sie können einem Feuerwerk ähneln oder aussehen wie fliegende Bänder oder riesige Blumen: Polarlichter sind von atemberaubender Schönheit! Sie berühren die Seele und machen uns sprachlos – wer sie einmal gesehen hat, vergisst sie nie wieder. Früher wurde die Aurora borealis, so die wissenschaftliche Bezeichnung für die Polarlichter, von den Menschen als Zeichen der Götter und Geister gedeutet. Heute weiß man, dass im All geladene Teilchen des Sonnenwinds auf die Erdatmosphäre auftreffen und dabei Luftmoleküle zum Fluoreszieren und den Himmel zum Leuchten bringen. Je weiter nördlich man sich befindet, desto beeindruckender die himmlische Lightshow – eine wichtige Rolle spielen natürlich auch immer die vorherrschenden Licht- und Wetterverhältnisse.

Der Norden ist also auf jeden Fall eine Reise wert – und mit ihm das imposanteste Himmelsspektakel der Welt.


Bildquelle: Thinkstock, 467665811, iStock, StrahilDimitrov

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*