Appetitzügler – abnehmen und Traumfigur erlangen?

Wenn jedoch Abnehmen eines nicht ist, dann „leicht“ – und „schnell“ geht es schon gleich gar nicht. Auch hier gilt leider trotz aller Versprechungen der altbekannte Satz: Gut Ding will Weile haben!

natürliche Appetitzügler aus der Apotheke?

Appetitzügler mindern das Hungergefühl, in dem sie aufgrund appetithemmender Wirkstoffe gezielt das Hungerzentrum in unserem Zwischenhirn beeinflussen. Ein bestimmter Teil unseres Nervensystems wird aktiviert – wir werden somit automatisch in eine euphorische Stimmung versetzt und der Energieverbrauch im Körper wird angekurbelt. Im Klartext: Wir fühlen uns super, verspüren kaum ein Hungergefühl. Das hat zur Folge, dass wir zu weniger Essbarem greifen und somit anfangs auch tatsächlich relativ schnell abnehmen.

Appetitzügler sind jedoch rezeptpflichtig und sollten ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden – und selbst dies nur über einen kurzen Zeitraum. Zudem können Appetitzügler langfristig nur dann wirken, wenn parallel dazu auch die Ernährung entsprechend umgestellt wird.

Welche Nebenwirkungen haben Appetitzügler?

Da Appetitzügler nahezu wie ein Aufputschmittel wirken, werden sie oftmals sogar missbraucht. Die Nebenwirkungen sind teils so erheblich, dass eine Einnahme für Patienten mit beispielsweise Stoffwechselerkrankungen, hohem Blutdruck oder Nervenleiden absolut tabu ist.

Wer Appetitzügler einnimmt muss mit Folgen wie Herzrasen, starkem Schwitzen, Bluthochdruck, Hautausschlägen, Schlafstörungen und Impotenz rechnen. Und dies sind nur einige Beispiele davon, welche unangenehmen Nebenwirkungen hier auftreten können.

Wer also abnehmen möchte, sollte Appetitzügler besser meiden und statt dessen an den altbewährten Methoden festhalten: Die dauerhafte Umstellung der Ernährung – kombiniert mit einem Sport- oder Fitnessprogramm. Auch wenn dieser Weg der längere ist – der gesündere ist er allemal!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*