Wie wird Honig gemacht? Die Antwort auf eine Kinderfrage

Honig: Wir schmieren ihn auf unser Brot oder unsere Brötchen, rühren ihn in die Milch wenn wir eine Erkältung haben und er ist Bestandteil unzähliger Lebensmittel. Doch so selbstverständlich wie er für uns Erwachsene ist, so ist das für die Kinder noch lange nicht. Bald werden sich Eltern also der echten Frage nach den Bienen und den Blumen stellen müssen.

Wo kommt der Honig her?

Je nachdem wie alt und reif das Kind ist, kann man als Elternteil die Frage unterschiedlich einfach beantworten. Zuerst sollte man vielleicht erklären, dass es „spezielle“ Meschen gibt, die sich um die Herstellung von Honig kümmern. Nämlich die Imker. Sie pflegen die Bienchen und deren Stöcke, wo sie den Honig in Waben füllen. Es gibt dabei verschiedene Arten der Herstellung von Honig, doch das dürfte fürs Erste zu kompliziert für ein Kind sein.

Die eigentliche Herstellung von Honig übernehmen die Bienen

Die kleinen Bienchen sammeln z.B. aus Pflanzen Nektariensäfte und andere süße Säfte mit ihrem Rüssel. Während sie zurück zu ihrem Stock fliegen reichert ihr Körper den „Honig“ an. In dieser Zeit befindet sich die Masse in der Honigblase des Tieres. Sind sie im Stock angekommen, wird der Honig in Waben „gepackt“. Erst wenn diese Waben voll genug sind kann und wird der Imker den Honig ernten. Je nach den Blüten und dem gesammelten Honigtau schmeckt der Honig unterschiedlich, hat auch eine andere Farbgebung und hat verschiedene Konsistenzen.

Honig ist ein 100%iges Naturprodukt

Ebenso wie Bier unterliegt der Honig gewissen Richtlinien. Die deutsche Honigverordnung sagt, dass dem Honig nichts hinzugefügt und nichts entzogen werden darf. Es gibt nur eine Ausnahme: Diese nennt sich gefilterter Honig. Bei ihm ist es so, dass durch eine spezielle Filterung der natürliche Pollenanteil entzogen wird. Das hat den Vorteil, dass der Honig länger flüssig bleibt. Diesen findet man in den neuartigen Quetschflaschen.

Weiterführende Links

http://www.deutscherimkerbund.de/phpwcms_ftp/merkbl_dcm/Honigverordnung.pdf

Keine Meinungen

  1. Danke für den Artikel. ich steh total auf „alter ego“. und jetzt online und für umsonst kann ich nur unterstützen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.