VFL Wolfsburg – FC Villarreal in der Europa League

Als Gruppendritter der CL-Vorrunde dürfen die Wölfe zum Hinspiel am 18.02.2010 zuerst nach Villarreal ins El Madrigal reisen bevor es eine Woche später am 25.02. in der Volkswagen Arena zum Rückspiel um den Einzug ins Europa Liga Achtelfinale kommt. Für beide Mannschaften ist es das erste Aufeinandertreffen. Der Sieger aus beiden Partien wird im Achtelfinale auf den Sieger der Begegnung Rubin Kazan und Hapoel Tel Aviv treffen.

Wolfsburg – Villarreal: Der Weg ins EL-Sechzehntelfinale

Nach einer durchwachsenen CL-Gruppenphase gegen Manchester United, CSKA Moskau und Besiktas Istanbul musste man sich letzten Endes den beiden erstgenannten mit sieben Punkten geschlagen gegeben und stieg in die Europa League ab. Als bester Torschützen konnten sich dabei Edin Dzeko mit vier und Grafite mit drei Toren auszeichnen.

Das „Submarino amarillo“ (gelbes U-Boot), wie die Mannschaft vom FC Villarreal auch genannt wird, konnte in der Vorrunde der Europa League die Teams von Lazio Rom und Lewski Sofia hinter sich lassen. Lediglich RB Salzburg, die überraschend jedes Spiel für sich entscheiden konnte, stand letztendlich vor dem Tabellen-9. der Primera Division.

Drei Europameister an Bord des gelben U-Bootes

Der Weg vom FC Villareal ist mit dem des VFL Wolfsburg zu vergleichen. Ende der 90er Jahre stieg man in die höchste Spielklasse auf und konnte sich in den vergangenen Jahren stets für einen internationalen Startplatz qualifizieren. In der Saison 05/06 scheiterte man erst im Halbfinale der Champions League gegen Arsenal London. In der vergangenen Saison schaffte man es immerhin noch ins Viertelfinale, wo man jedoch erneut den „Gunners“ unterlag.

In der aktuellen Saison startete die Mannschaft nach dem Weggang von Erfolgstrainer Manuel Pellegrini zu Real Madrid katastrophal. Nachdem man sogar zwischenzeitlich die rote Laterne innehielt, konnte man sich im Verlaufe der Hinrunde schlussendlich noch auf den neunten Platz retten.

Schaut man auf den Kader der Gelb-Blauen, so scheint der neunte Tabellenplatz nicht die Qualität der Mannschaft widerzugebeben. Mit Santiago Cazorla, Marcos Senna und Joan Capdevila sind gleich drei Akteure 2008 Europameister mit Spanien geworden. Hinzu kommt mit Robert Pires ein französischer Weltmeister, der mit bereits 36 Jahren eine Menge Erfahrung einbringt. Auch zu beachten sind die drei Stürmer Joseba Llorente, Nilmar und Giuseppe Rossi, die ihre Klasse schon des Öfteren gezeigt haben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.