Verbraucherpreisindex bleibt stabil – Was bedeutet das?

Der Verbraucherpreisindex wird in jedem Monat vom Statistischen Bundesamt ermittelt und dann für die Allgemeinheit aufbereitet. Zum einen gibt der Vergleich zum Vormonat Auskunft über die aktuelle Entwicklung, global gesehen ist aber auch der Jahresvergleich wichtig. Und eben jeder Verbraucherpreisindex von 2008 zu 2009 ist stabil. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Preise bei Heizöl saisonbedingt leicht an, wobei hingegen die Verbraucherpreise in den meisten Bundesländern weiter sinken. Im Vergleichszeitraum von einem Jahr bedeutet das ein Sinken der Lebensmittelpreise um insgesamt bis zu 4,3 %, je nach Bundesland.

Verbraucherpreisindex und Inflationsrate

Da die Verbraucherpreise mit der Inflationsrate zusammen hängen, wird auch diese gleichzeitig in einer vorläufigen Zahl genannt. Die richtige Inflationsrate wird jedoch erst Anfang November vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht. Fakt ist, dass wir im Vergleich zum Vorjahr mehr für unser Geld bekommen als noch 2008. Ist das schon der Weg aus der Wirtschaftskrise?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.