Vaterschaftstest: Kosten und Sicherheit

Aber wie hoch sind die Vaterschaftstest Kosten tatsächlich? Ein Blick auf die Seite des Labors, das offenbar bei den privaten Fernsehsendern besonders beliebt ist, gibt schnell eine Antwort: Wer den Test zur Vaterschaft machen will, muss mindestens 490 € zahlen. So viel kostet nämlich ein Gentest, der einzig über das Internet abgewickelt wird. Wer in Raten bezahlen oder nicht über das Internet bestellen will, muss deutlich tiefer in die Tasche greifen: Der Humatrix Vaterschaftstest kostet dann nämlich stolze 740 €. (Verhütung ist deutlich billiger.)

Vaterschaftstest: Auch ohne Mutter möglich

Wer einen Vaterschaftstest machen möchte, benötigt natürlich das Genmaterial des Kindes und der Elternteile. Mittlerweile ist es für Väter deutlich einfacher geworden, ihre Vaterschaft zu testen, da Proben der Mutter nicht mehr unbedingt erforderlich sind.

Die Sicherheit des Test liegt dabei dennoch bei bis zu 99,999 %. Anerkannt wird ein solcher Test vor Gericht dennoch nicht, denn dafür muss die Mutter erst zustimmen. Viel schlimmer noch: Wer einen Test einfach durchführt, ohne seine Relevanz vorher durch ein Gericht prüfen zu lassen, muss mit einer Geldstrafe rechnen.

Der Ablauf eines Vaterschaftstests

Der Ablauf eines Tests ist relativ einfach und auf das Ergebnis muss man in der Regel nicht besonders lang warten. Es werden Proben mit einem Kit entnommen, das man entweder in der Apotheke kauft oder das von einem Labor zur Verfügung gestellt wird. Diese werden sicher verpackt und eingeschickt. Bereits nach wenigen Tagen stehen die Ergebnisse fest.

Auch wenn die Durchführung eines Vaterschaftstests sehr einfach ist, wer ihn macht sollte vorher nochmal in sich gehen und prüfen, ob man wirklich aus berechtigten Gründen an der eigenen Vaterschaft zweifelt, oder ob man dem mittlerweile gesellschaftlichen akzeptierten Ritus unter dem Motto „Erst zweifeln, dann zahlen“ auf den Leim gegangen ist.

Weiter führende Informationen (auch zur Qualitätssicherung) kann man hier erhalten.

2 Meinungen

  1. Richtig, man sollte sich wirklich gut überlegen, ob man wirklich einen Vaterschaftstest machen soll, vor allem, wenn man mit der werdenden Mutter noch zusammen ist und es eigentlich auch bleiben möchte. Viele verlangen ja dennoch einen Test, dabei zeugt das von enormen Misstrauen, und das kann die Beziehung nachhaltig belasten, was nicht gerade verantwortungsbewusst gegenüber dem Kind ist.

  2. Richtig, man sollte sich wirklich gut überlegen, ob man wirklich einen Vaterschaftstest machen soll, vor allem, wenn man mit der werdenden Mutter noch zusammen ist und es eigentlich auch bleiben möchte. Viele verlangen ja dennoch einen Test, dabei zeugt das von enormen Misstrauen, und das kann die Beziehung nachhaltig belasten, was nicht gerade verantwortungsbewusst gegenüber dem Kind ist.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.