V-Neck: Wie soll Mann ihn tragen und kombinieren?

Der V-Neck soll einen einigermaßen feierlichen oder seriösen Auftritt gewährleisten? Wer den Antrittsbesuch bei den Schwiegereltern oder den Bürotag in Business Casual nicht vergeigen will, ist mit einem ordentlichen V-Neck Pullover durchaus gut beraten.

Etwas grundlegendes zuerst: Der V-Ausschnitt hat seine Bewandtnis. Nämlich, den Blick auf Krawatte und Hemdkragen freizugeben. Ein Longsleeve unter dem Pulli sieht daher eher deplaziert aus und deckt mangelnde Stilsicherheit des Trägers auf. Speziell auf oben genanten Anlässen lasst sich das auch nicht mit: „Aber das gehört doch zu den neuesten Trends 2011!“ aus der Welt schaffen. Absolutes No-Go. Wer Angst vor Hemden oder bei Krawatten Erstickungserscheinungen vorschützt, hat, besorgt sich einen Roundneck und zieht ein Poloshirt drunter oder setzt gleich auf den ebenfalls gesellschaftlich renommierten Rollkragen.

V-Neck: Was wird benötigt?

  • V-Neck
  • Oberhemd, mit Knöpfen oder Manschetten
  • Krawatte

 

V-Neck: So wirds gemacht!

1

Her mit dem Pulli!

Tauglichen V-Neck beschaffen. Fake-Klamotten aus dem letzen Türkeiurlaub fallen aus, ebenso alle Muster außer Burberry-Rauten. Knallige Farben verbieten sich ohnehin von selbst, sonst sind eigentlich alle Töne möglich, soweit sie mit dem Rest des Kleiderschrankes korrespondieren.

2

Hautnah

Unten drunter: Ob achselloses Unterhemd oder T-Shirt: Hier entscheidet des Trägers Vorliebe. Wer fürchtet, zu frieren, darf an dieser Stelle noch ein Longsleeve einbauen.

3

Stil beweisen

Hemd und Krawatte: Eines von beiden darf durchaus gemustert sein – aber bitte geometrisch und dezent. Dies gilt vor allem, wenn der Pullover mit einem Rautenmuster verziert ist. Außerdem ist es unabdingbar, eine tageslichttaugliche Farbkombination zu finden. Selbstverständlich hat das Hemd langärmelig zu sein. Wer an dieser Stelle noch eine edlen Akzent setzen will, nimmt Manschettenknoten in der Farbe des Pullis.

4

Alles klar?

V-Neck drüberziehen: Hallo Fremder, sahst lange nicht mehr so gut aus. Und zwar ganz gleich, ob mit ordentlicher Jeans, Anzughose, ledernen Halbschuhen oder neuen Sneakers. Was davon wie kombiniert wird, hängt vom Anlass ab, speziell die geliebten Turnschuhe müssen im schlimmsten Fall zu Hause bleiben.

5

So nicht

Ein V-Neck ersetzt, nur weil er Oberhemd und Krawatte bedeckt, noch lange kein Jacket. Für die große Abendgarderobe fällt er also aus, nicht aber für den legeren Pokerabend bei Freunden. Da darf dann auch mal der Schlips Feierabend machen. 

  Zeitaufwand: 10 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.