Tanger im Norden Marokkos

Das Gründungsdatum Tangers liegt im 5. Jahrhundert vor Chr., wo im Norden des heutigen Marokkos eine Siedlung von den Karthagern errichtet wurde, die bis ins 15. Jahrhundert hinein von unterschiedlichen Völkern eingenommen wurde: Neben den Römern zählen auch die Byzantiner und Araber zu den Eroberern von Tanger. Nachdem die Stadt, dank ihrer Lage, vor allem als Zentrum der Diplomatie in Marokko von sich reden macht verblasste der einstige Ruhm zunächst.

Tanger und die Popliteratur

Nachdem die amerikanische Popliteratur ihren Siegeszug antrat, erlebte auch Tanger eine neue Blütezeit, die vor allem darin begründet lag, dass sich hier sehr viele Schriftsteller niederließen. Unter anderem zählten Truman Capote, Tennessee Williams und Jack Kerouac zu den Gästen der marokkanischen Stadt, die auch eigenen Literaten hervorbrachte. Mohamed Choukri kam als Jugendlicher nach Tanger und starb hier 2003. Seinen Aufstieg vom armen Berber bis zum Schriftsteller verarbeitete  er in einem Roman. Berühmt wurde er vor allem wegen der Darstellung offener Homosexualität in seinem Roman „Das nackte Brot“, weswegen seine Texte lange Zeit verboten waren.

Flughafen Tanger und der historische Hafen

Heute ist Tanger noch immer einen Hochburg der Kultur, zumindest dann, wenn im Frühsommer das große Jazzfestival Tanjazz stattfindet. Aber auch jenseits der schönben Künste lohnt sich ein Besuch. Die Stadt ist im typisch arabischen Baustil errichtet, es gibt aber, gerade aufgrund der unterschiedlichen europäischen Verwaltungen der Stadt zu Beginn des 20. Jahrhunderts, auch einige Bauten im europäischen Stil. Zu den Sehenswürdigkeiten dürfte der Hafen zählen der, einst zollfrei, ein Paradies für Schmuggler war. Einige Kilometer westliche von Tanger findet man heute den internationalen Flughafen Tanger-Boukhalef, der im Jahr über 300.000 Passagiere befördert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.