Sommer im November? 5 erschwingliche Reise-Tipps mit Sonnen-Garantie

Feiern Sie doch im November noch einmal Sommer! Am besten Sie pusten schon mal die Luftmatratze auf.Der Sommer 2014 hat eine Verlängerung verdient. Und wenn Sie noch ein paar Urlaubstage erübrigen können, dann feiern Sie doch im November noch einmal den Sommer. Wo Sie sich auch noch im November die Sonne auf den Leib brutzeln können, verraten wir Ihnen hier: Zehn erschwingliche Reise-Ziele mit Sonnen-Sonnen-Garantie. Schöne Reise!

Tipp 1: Lanzarote (Entfernung: etwa 4,5 Flugstunden)

Die Vulkaninsel Lanzarote feiert das ganze Jahr über „gefühlten Frühling“. Die angenehmen Temperaturen ermöglichen der regelmäßige Nordostpassat und der warme Kanarenstrom. Im November lässt sich die Sonne täglich für mindestens sieben Stunden blicken. Gelegentliche Regenschauer sind im November möglich, ab Dezember ist häufiger mit Schauern zu rechnen. Lanzarote gilt als bizarrste der Kanarischen Inseln und ist zudem die kleinste (eine Tagestour im Auto reicht, um die Vulkaninsel zu umrunden). Dennoch hat sie auf Touristen eine magische Anziehung: Jahr für Jahr kommen mehr Touristen. Bisher hat sich das noch nicht auf die ungewöhnliche Landschaft ausgewirkt. Dafür sorgt der Künstler César Manrique. Er engagiert sich seit Jahren gegen die Verunstaltung der Küstenlandschaft – und so gibt es auf Lanzarote bisher keine Hotels mit mehreren Geschissen.
Wetter-Infos: 7 Stunden Sonne, Maxi-Temperatur: 26 Grad, Wasser: 20 Grad

Tipp 2: Zypern (Entfernung: etwa 3,5 Flugstunden)

Wer die Natur liebt und gern wandert, ist auf Zypern genau richtig, um sich vor den kalten Monaten noch einmal unter freiem Himmel aktiv zu betätigen. Auch Wassermänner kommen auf der drittgrößten Mittelmeerinsel nach Sizilien und Sardinien auf ihre Kosten: Das Wasser ist warm wie eine Badewanne. Im November strahlt die Sonne nicht mehr auf Hochtouren und es kann ab und zu mal regnen. Zu empfehlen sind Ausflüge zum Troodos-Berge. Dort wird sogar in den Wintermonaten Ski gefahren. Der Mount Olympos ist 1.952 Meter hoch und damit der höchste Berg Zyperns. In der Nähe des Mount Olympos‘ befindet sich das Kykkos-Kloster, das Sie sich auch nicht entgehen lassen sollten. Da es auf Zypern viele historische Stätten gibt, wird sie auch „Insel der Götter“ genannt. An der Südküste gibt es um die Gegend von Agia Napa die schönsten Strände. Im November ist es dort besonders schön, weil die jugendliche Party-Gemeinde nur in den Sommermonaten für viel Lärm sorgt. Zypern ist eine geteilte Insel: Türkische Truppen hatten 1974 ein Drittel erobert. Seitdem gehört der Nordteil zur Türkei und der Süden zählt zu Griechenland.
Wetter-Infos: 7 Stunden Sonne, Maxi-Temperatur: 22 Grad, Wasser: 20 Grad

Tipp 3: Mallorca (Entfernung: etwa 2,5 Flugstunden)

Der Herbst ist die ideale Zeit, um Ferien auf Mallorca zu machen: Die Tourimassen sind längst weg – und dadurch wirkt die Baleareninsel weniger trubelig. An den Stränden gibt es keinen Badelakenplatzneid, weil sie herrlich leer sind. In Palmas Einkaufsgassen und auf den Märkte von Inca, Sieneu oder Santa Margalida macht das Shoppen Spaß, weil die Gassen frei sind. Der Herbst ist auch die perfekte Zeit, um endlich mal in aller Ruhe die beeindruckende Kathedrale von Palma zu besichtigen. Auch die Hitze ist weg, das Klima angenehm und mild – es riecht nach Klarheit. Und natürlich ein bisschen nach Herbst. Trotz allem ist die Badesaison noch nicht vorbei: Sogar bis Ende November ist das von den heißen Sommermonaten aufgeheizte Mittelmeer angenehm warm und mindestens 18 Grad warm. Pssst: Das Klima ist auch eine gute Voraussetzung, um die gehaltvolle mallorquinische Küche und einen guten Tropfen Wein zu genießen.
Wetter-Infos: 6 Stunden Sonne, Maxi-Temperatur: 18 Grad, Wasser: 18 Grad

Tipp 4: Tunesien (Entfernung: etwa 3 Flugstunden)

Sie wollen nicht nur Sonne, sondern zudem historische Sehenswürdigkeiten und ein bisschen Exotik wäre auch nicht schlecht? Ihr Reiseziel im November könnte Tunesien sein! Dieses verlockende Land befindet sich an der Mittelmeerküste Nordafrikas. Nord-Tunesien zieht auch in der Nachsaison Wassersportler und Schnorchler an. Kein Wunder, denn dort warten 300 Kilometer lange Korallengebiete – das absolute Paradies. Malerische Küsten mit ihren kleinen Buchten bieten Erholungssuchenden zudem Zeit zum Träumen und Entspannen. Aktivurlauber können sich im hügeligen, grünen Hinterland ordentlich auspowern und auf lange Wandertouren gehen. Die historische Altstadt von Tunis ist ebenfalls einen Besuch wert – und der Ez-Zitouna-Moschee, die im neunten Jahrhundert erbaut wurde, sollte ebenfalls ein Besuch abgestattet werden. Auf geschichtliche Fährten können Sie westlich von Tunis gehen. Dort befindet sich das Bardo-Museum für Archäologie und Kulturgeschichte. Es wurde im Bardo-Palast eingerichtet. Nordöstlich von Tunis befinden sich die die Ruinen der Stadt Karthago, eine der drittgrößten Städte des Römischen Reichs – und ebenfalls einen Tagesausflug wert.
Wetter-Infos: 6 Stunden Sonne, Maxi-Temperatur: 23 Grad, Wasser: 20 Grad

Tipp 5: Teneriffa (Entfernung: 5 etwa Flugstunden)

Die größte der sieben Kanarischen Inseln ist Teneriffa. Im Inselsüden kann die Verlängerung des Sommers an einem der goldenen Sandstrände gefeiert werden. Besonders beliebt ist diese Gegend bei Wassersportlern. Windsurfer und Wellenreiter verbringen ihren Urlaub gern in El Medano, Mountainbiker erkunden gern die Gegend bis zum Inselberg Teide. Auch im Inselnorden gibt es viel zu entdecken: Bananenplantagen, traditionelle Bergdörfer. Wem die Novembersonne zu viel wird, kann in Puerto de la Cruz eine Pause machen. Der Hauptort im Norden Teneriffas versteckt sich gern hinter einer Wolkendecke.
Wetter-Infos: 6 Stunden Sonne, Maxi-Temperatur: 23 Grad, Wasser: 21 Grad

Foto: Jonas Glaubitz – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.