Sind Ohrenstäbchen schädlich?

Die Frage, ob denn nun Ohrenstäbchen schädlich sind oder nicht, könnte man mit einem klaren „Jein“ beantworten.

Denn wenn man sich ausreichend mit der Thematik auseinandergesetzt hat und Ohrenstäbchen richtig anwendet, sind diese alles andere als schädlich.

Für alle anderen, die sich gern noch einmal darüber informieren möchten, bietet der nun folgende Text sicher eine gute Hilfestellung.

Warum nutzen wir eigentlich Ohrenstäbchen?

Na klar, um das Ohr vom lästigen Ohrenschmalz zu befreien. Ohrenstäbchen, auch als Q-Tips bezeichnet, sind klein, an zwei Seiten mit Watte beschichtet und man kann damit ganz tief in das Ohr eindringen. Aber genau hier liegt auch der Fehler, den die meisten Menschen ohne es zu wissen begehen. Wir denken nämlich, je tiefer desto sauberer. Aber diese Denkweise ist schlichtweg falsch und kann zu bösen Entzündungen des Gehörgangs führen. Der Ohrenschmalz beszitzt die Funktion Staub und Schmutz aufzufangen, der in das Ohr eindringt. Dieser wird dann automatisch nach draußen geschoben und ist für uns sichtbar. Verwenden wir nun also ein Wattestäbchen schieben wir den ganzen Schmalz inklusive der Bakterien wieder in das Innere des Ohres in Richtung Trommelfell. In diesem Fall also wären Ohrenstäbchen schädlich.

Bei richtiger Anwendung sind Ohrenstäbchens nicht schädlich

Und hier nun die Variante, wie Sie es richtig machen ohne das Risiko einer eventuellen Entzündung einzugehen. Sobald der Ohrenschmalz sichtbar wird, nimmt man ein Ohrenstäbchen und entfernt diesen ganz einfach ohne ihn jedoch weiter in das Ohr einzuführen. Alternativ dazu kann man auch ein Kosmetiktuch verwenden, das man sich um den kleinen Finger wickelt. Eine zu häufige und falsche Verwendung kann also schädlich sein, macht man es richtig, ist man auf der sicheren Seite.

Es gibt auch Menschen, die von Q-Tips einfach nicht die Finger lassen können und sie permanent verwenden müssen. Dies könnte man als Ohrenstäbchen Sucht bezeichnen oder einfach als schlechte Angewohnheit. Denn die häufige Reinigung und die damit entstehene Reibung im Ohr reizt dieses und es kommt zu Entzündungen oder auch leichten Verletzungen. Auch hier gilt der Spruch: Weniger ist mehr! Beachten wir all diese Punkte und setzen sie auch um, können wir die Frage, ob Ohrenstäbchen schädlich sind mit einem „Nein“ beantworten.

Keine Meinungen

  1. Immer mehr Internetseiten berichten auch über medizinische Themen und Krankheiten. Die Zahl von Gesundheitsportalen mit den verschiedensten Gesundheitsnachrichten und News aus der Medizin steigt auch immer weiter an. Leider führt dies aber auch dazu das viele Menschen den Fehler machen und bei Beschwerden nicht mehr ihren Arzt aufsuchen sondern stattdessen auf diversen Webseiten selbst nach entsprechenden Berichten suchen. Auf diese Weise werden aber recht schnell teilweise schwerwiegende Fehldiagnosen gestellt. Sicherlich ist es von Vorteil wenn man sich im Internet auch über Gesundheit und Medizin informiert aber man sollte dabei niemals vergessen das nur ein erfahrener Arzt über die notwendige Ausbildung, Erfahrung und Kenntnisse verfügt um eine richtige Diagnose zu stellen. Nur nach einer intensiver Untersuchung kann ein Arzt dann entscheiden welche Behandlungsmethode die richtige ist. Je früher man bei Beschwerden seinen Arzt aufsucht umso besser ist es. Es ist aber auch sehr empfehlenswert bei schwereren Krankheiten auch noch die Meinung eines zweiten Facharztes einzuholen.

  2. Ärzte-Seiten sind sehr hilfreich wenn es um Informationen geht. Jedoch sind Online-Diagnosen aus meiner Sicht gar nicht möglich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.