September 2006: Gadgets für alle Lebensbereiche

Der automatische Mülleimer

Wenn Sie eine weitläufige Küche haben und sich ernsthaft darüber ärgern, den Abfalleimer mittels eines Fußpedals oder gar mit den Händen öffnen zu müssen, könnte dieser Kollege etwas für Sie ein. Registriert der automatische Mülleimer im Umkreis von rund 30 Zentimeter eine Bewegung, öffnet er seinen Deckel selbsttätig.

Sie haben dann 3 Sekunden Zeit, sich des Mülls zu entledigen, bevor der Eimer seinen Deckel wieder schließt. Haben Sie eine kleine Küche, empfiehlt sich der Einsatz dieses rund 100 Euro teuren Teilchens eher nicht, da dann so ziemlich jede Ihrer Bewegungen zum Deckelöffner würde.

Die singende und sprechende Zahnbürste

Finden Ihre Kinder Zähneputzen doof und langweilig? Diese Hightech-Zahnbürsten aus Korea sehen nicht nur ziemlich Tinky-Winky aus, sondern sie verhalten sich auch ganz ähnlich. Mit lustigen (?) Liedern und intelligenten (?) Texten werden Ihre Kinder beim Zähneputzen (und nur dann) bestens (?) unterhalten (?).

Die Basiseinheit kann bis zu neun Bürsten verwalten und beginnt bei den ersten bürstenden Geräuschen über die jeweilige Zahnbürste mit ihrem Unterhaltungsprogramm. Wer kreativ ist, kann die Bürsten mit eigenen Texten und Liedern füllen…

Die Mega-iPod-Brille

Möglicherweise macht der Video-iPod irgendwann doch noch einmal Sinn für mich. Bislang kann ich mich beim besten Willen nicht mit dem Gedanken anfreunden, Filme auf dem Daumennagelgroßen Display des Gerätes zu „genießen". Eine Anschlussmöglichkeit an ein TV-Gerät ist mir bisher auch noch nicht untergekommen. Die Firma MicroOptical hat jetzt aber etwas vie cooleres vorgestellt, nämlich die myvu Made for iPod edition.

Die myvu ist eine Art Brille, in der einem das Video in einer Größe gezeigt wird, die dem Fernsehen auf einem 70-cm-TV ähneln soll. Der Sound wird mittels Plugs in die Gehörgänge transferiert. Die Brille läuft mit allen neuen iPods ab 30GB aufwärts. Abschreckend ist allerdings der Preis von rund 400 Euro.

Der Schlüsselballon

Gehören auch Sie zu den Zeitgenossen, die sich häufig auf dem Meer oder anderen tieferen Gewässern aufhalten und dabei dazu neigen, ihre Schlüssel ins Wasser zu schmeißen? Wenn Sie dann auch noch der idealtypische Schlüsselbesitzer mit nicht mehr als vier Schlüsseln am Bund sind, könnte diese Erfindung für Sie von Interesse sein. Fällt der Schlüssel ins Wasser, pumpt sich automatisch ein Rettungsballon auf. Sie haben dann 40 Minuten Zeit, den Bund wieder aus dem Wasser zu fischen, danach gibt der Ballon die Luft wieder frei…

Der Bierflaschenkelch

Lieben Sie Grolsch, Corona oder Sol? Dann, aber auch ansonsten können Sie bei Drinkstuff recycelte Bierflaschen dieser drei Marken erstehen.

Der Trick ist einfach und auch vom ambitionierten Heimwerker nach zu vollziehen. Flaschenboden abflexen und an die obere Öffnung wieder ankleben.

Dann die Schnittkante gut abschmirgeln oder eine gewisse Menge Wundmull bereitlegen. Einfacher ist es sicher, ein Zweierpack bei Drinkstuff für grob 10 Euro zu bestellen.

Eine Meinung

  1. .Der Hersteller der singenden Zahnbürsten befindet sich ebenfalls im Internet und zwar hier..Dort findet man auch Informationen zu Vertriebswegen..

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.