Selbst gepflückt und gebunden: So gelingen die schönsten Blumensträuße

Im Sommer haben Sie die Wahl: Auf dem Markt gibt es Schnittblumen in allen Farben und Formen, und auch im eigenen Garten blüht es an allen Ecken. Warum nicht selbst einen Strauß binden? Es ist einfacher als Sie denken!

Blumenbinden ist nicht schwer, und Sie machen sich und lhren Freunden damit eine Freude. Vielleicht dauert es ein bisschen, bis Sie den richtigen Dreh heraus haben. Nur Geduld, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

So bereiten Sie Ihren Arbeitsplatz vor

Legen Sie ein scharfes Messer bereit sowie eine scharfe Rosenschere. Außerdem benötigen Sie Blumendraht und Blumenband. Wenn Sie den Strauß verschenken möchten, nutzen Sie das Packpapier von Ihrem letzten Strauß aus dem Blumenladen oder – ganz edel – Zellophanpapier.

Wählen Sie nun die Blumen für den Strauß aus. Für einen großen Strauß sind etwa 15 Blumen ideal, natürlich können es auch weniger sein, dann gibt es einen kleineren Strauß. Besorgen Sie Bindegrün. Dafür eignen sich Farne, Gräser, Eukalyptuszweige oder Spargelkraut. Einen hübschen Effekt hat Schleierkraut mit seinen kleinen weißen Blüten. Große Blätter von Philodendron oder Banane schließen den Strauß ab.

Die Auswahl der Blumen

Die Auswahl der Blumen ist entscheidend für die Wirkung. Welches Farbthema soll der Strauß haben? Wollen Sie mit Kontrasten arbeiten? Welche Farben und Sorten verwenden Sie? Die Blumen sollten außerdem in der Stiellänge zusammenpassen und in der Größe der Blüten miteinander harmonieren.

Unser Vorschlag heute: Kombinieren Sie gelbe und orangenfarbene Blumen miteinander und setzen Sie einen blauvioletten Kontrast. Weiße Blumen eignen sich als Kontrastfarbe für alle Sträuße, es zählt als Nicht-Farbe und lässt die Hauptfarbe umso stärker hervortreten. Sehr schön ist auch ein Viel-Wenig-Kontrast. Dabei kombinieren Sie beispielsweise viele blaue Blumen mit einigen wenigen gelben Kontrast-Blumen. Dieses Spiel mit den Farben können Sie endlos weiterführen – lassen Sie sich von Floristen, Designern und Künstlern inspirieren.

Und so geht das Binden:

Befreien Sie den Stiel von Blättern und Dornen. Eine zentrale Blume stellt die Mitte Ihres Straußes dar. Um diese Mitte herum legen Sie abwechselnd Blumen und Bindegrün. Jeder neue Stiel wird dabei schräg angelegt. Drehen Sie den Strauß langsam, so dass ein spiralförmiger Aufbau entsteht. Wenn alle Blumen untergebracht sind, überprüfen Sie das Ergebnis – zupfen Sie einzelne Blüten heraus und richten Sie die Blumen nach Bedarf symmetrisch aus. Die Mittelblume sollte an der höchsten Stelle des Straußes stehen. Dann kürzen Sie die Stiele und schneiden die Enden schräg ein. Zuletzt nehmen Sie 20 Zentimeter Blumenband zur Hand und umwickeln Sie den Strauß drei Mal.

Viel Freude beim Überreichen!

Fotonachweis: Thinkstock, 474509974, iStock, shironosov

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.