Rockabilly Kleidung: Was gehört dazu und wie kombiniert man sie?

Kirschen, rote Münder, schwarze Haare, Schleife, Hemden, High Heels, Petticoats und noch vieles mehr- den eingeschweisten 50th-Fans dürfte das alles ein Begriff sein. Aber wie trägt man die Rockabilly Kleidung richtig? Was braucht man auf jeden Fall und wie wird es passend kombiniert? Diesen Fragen wird hier auf den Grund gegangen!

Rockabilly Kleidung: So wirds gemacht!

1

Das Must-have: Petticoat

Den Begriff hat ein jeder schon mal gehört, aber nicht jeder weiß, was es ist. Beim Petticoat handelt es sich um einen aufgebauschten, sehr weiten Unterrock, der aus versteiften Perlon– und Nylon-Stoffen besteht. Oftmals ist er außerdem mit rüschen– und Spitzenstufen verziert. Heute gibt es die Petticoats entweder einzeln zu kaufen oder schon in „fertiger“ Form als Rock oder Kleid. Damals wie heute werden die Fluffröcke unter engen Kleidern und Röcken getragen, damit die weibliche Figur besser zur Geltung kommt.

2

Petticoat kombinieren

Der Petticoat sieht vor allem gut zu hohen Pumps und engen Blusen mit Punkten aus. Je nachdem, welche Farbe oder welches Muster der Rock hat, sollte man auffälligere oder schlichtere Muster obenrum tragen. Bei einem Coat mit Polkadots empfiehlt sich ein eher schlichtes Oberteil, das vielleicht einen netten Gimmick hat. Zum Beispiel, wenn eine Schleife dran ist oder ein Kirschemblem. Der Petticoat gehört unbedingt zur Rockabilly Kleidung dazu.

3

Auf heißen Sohlen unterwegs: Creepers

Die Sohlen der Creepers sind äußerst weich. Denn die flachen Schuhe zeichnen sich durch ihre besonders dicken, weichen Kreppsohlen aus. So erkennt man die 50er Jahre-Schuhe. Ein weiteres, unverkennbares Merkmal, ist die Beschaffenheit der Sohlen: Nicht nur, dass sie bis zu 5 cm dick sein können, sie haben senkrecht verlaufende Riefen, die man sieht, wennn man seitlich auf die Schuhe schaut. Creepers gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Versionen, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Sie sind in individuellen Farben erhältlich, mit unterschiedlichen Schließmöglichkeiten und Designs. 

4

Creepers kombinieren

Die besonders bei den Psychobilly beliebten Schuhe, können im Grunde zu allem kombiniert werden. Je nachdem, worauf man Lust und Laune hat. Am besten sehen sie jedoch zu Röhrenjeans aus, die auch gerne abgefetzt aussehen dürfen. Bei Schuhen ist es letztlich immer ganz individuell, wie man sie kombinieren möchte. Sind die Schuhe eher schlicht, dann darf auch mit den Hosen oder Jacken aufgetrumpft werden. Auch die Creepers sind unverzichtbar im Schrank der Rockabilly Kleidung!

Schwierigkeitsgrad:  

2 Meinungen

  1. Sehr gute Checkliste :), ich werde diese auch in Zukunft wieder mehr verwenden, denn dieser Styl gefällt mir sehr gut.

  2. Könnte ich mir auch vorstellen zu tragen und mal auf meinem Blog vorzustellen. 50er sind ja auch wieder im Trend wie du schon schreibst.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.