Reißverschluss reparieren: Tipps und Anleitung

Wenn der Reißverschluss an Ihrem Lieblingskleidungsstück nicht mehr richtig funktioniert oder klemmt, bleiben Ihnen nicht allzu viele Möglichkeiten.

So können Sie den Reißverschluss in den meisten Fällen nur für viel Geld bei einem Schneider austauschen lassen, da es nicht üblich ist, einen Reißverschluss zu reparieren.

Reißverschluss reparieren leicht gemacht

Das ärgert einen und man überlegt es sich oft zweimal, ob einem dieses Geld wert ist. Doch dabei ist es gar nicht so schwer, selbst seinen Reißverschluss zu reparieren. Wir verraten Ihnen, wie sie Ihre Kleidung wieder reparieren können.

Reißverschluss reparieren: So wirds gemacht!

1
  • In vielen Fällen, wo Reißverschluss an Jacke & Co. nicht mehr richtig funktioniert, liegt es daran, dass der Reißverschluss nur ein bisschen auseinander gegangen ist. Da die Zähne nicht mehr ineinander greifen können, klemmt der Reißverschluss oder funktioniert gar nicht mehr.
  • In diesen Fällen können Sie einfach mit einer Kombizange den Schlitten beidseitig leicht zusammen drücken und dann schließt der Reißverschluss in der Regel wieder einwandfrei.

2
  • Wenn der Zipper kaputt ist, können Sie einfach von einer alten Jacke, die Sie nicht mehr tragen, den Zipper entfernen und als Ersatz verwenden.
  • Am oberen Ende vom Reißverschluss ist eine klammerartige Metallhülse. Wenn Sie diese Hülse aufbiegen und entfernen, können Sie den Zipper einfach nach oben abziehen.
  • Nachdem der Zipper ausgetauscht ist, müssen Sie anstatt der Metallklammer (die nun nicht mehr hält) mit ein paar Windungen Zwirn eine kleine Verdickung nähen. Damit ist der Reißverschluss wieder so gut wie neu.

3
  • Öffnet sich der Reißverschluss an der falschen Seite, also hinter dem Schieber, gibt es auch dafür eine Lösung. Sie können den Reißverschluss reparieren, indem Sie den Schieber ans Ende des Reißverschlusses schieben, als sei der Reißverschluss geschlossen.
  • Dann müssen Sie den Reißverschluss mit der Hand komplett bis ans andere Ende verschließen. Hierbei biegen Sie die Stoffstreifen zu einem Bogen, führen Sie zusammen und lassen so die Zähne ineinander greifen.
  • Haben Sie den Reißverschluss nun völlig geschlossen, zur Hilfe kann man auch den Schieber hinterher schieben, müssten Sie am Ende beide Seiten wieder miteinander verbinden.
  • Dazu können Sie entweder die bestehende Verschlusstechnik oder eine Metallkrampe nutzen, oder Sie nähen die beiden Enden einfach zu, so dass der Schieber nicht mehr nach unten durch rutschen kann.
  • Wenn Sie den Schieber jetzt einmal erfolgreich nach ganz unten bewegen konnten, sollte er wieder einwandfrei funktionieren.

Eine Meinung

  1. nähpark Diermeier

    Sehr schöner Beitrag. Wir versenden auch Reißverschlüsse und werden oft zu dem Thema befragt. Grüße aus dem nähpark

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.