Ostel Berlin: DDR Design Hostel zu niedrigen Preisen

Das Ostel Berlin versammelt in seinen Zimmern Einrichtungsgegenstände und Devotionalien aus dem Arbeiter- und Bauernstaat, ohne dabei kitschig oder ordinär zu sein.

Vielmehr wird hier ein glaubhafter Eindruck vermittelt, wie es in ostdeutschen Wohnungen vor der Wende aussehen konnte. Mit original und originalgetreuen Möbeln, Stücken und Tapeten wird die Uhr über zwanzig Jahre zurück gedreht.

Das Ostel Berlin vermittelt einen authentischen Eindruck

Gerade für Berlin-Besucher, die sich mit der Historie der Hauptstadt auseinander setzen wollen, ist das Ostel eine gerade brillante Idee: Nicht nur, dass die Einrichtung authentisch ist und somit die Lebenssituation und das Lebensgefühl auf übertragende Weise zu vermitteln weiß, auch die niedrigen Preise und die ideale Lage am Wriezener Karree 5 in der Nähe vom Ostbahnhof sind vielversprechende Anreize für eine Übernachtung im DDR Design Hostel.

In Zimmerkategorien wie „Pionierlager“, mit Doppelstock-Betten und Gemeinschaftsdusche für neun Euro die Nacht, „DDR-Ferienwohnung“, mit Küche und zwei Schlafzimmern für 30 Euro pro Person und ab 120 Euro, Einzelzimmern und Doppelzimmer mit eigenem oder Etagenbad (je nach Kategorie ab 33 Euro und bis 61 Euro zu haben) wird der Berlin-Aufenthalt schon in der Herberge zum Erlebnis.

Im DDR Design Hostel kann man zu niedrigen Preisen übernachten

Liebevoll eingerichtet und auf einen authentischen Eindruck der ehemaligen DDR bedacht, ist das Ostel Berlin mehr als nur eine preiswerte Jugendherberge oder eine witzige, „ostalgische“ Idee. Vielmehr wird hier der Versuch unternommen, Besuchern der Hauptstadt nicht nur eine preiswerte Unterbringung zu bieten, sondern auch eine Zeit näher zu bringen, die für viele ansonsten nicht mehr greifbar wäre.

Seine Unterkunft im Ostel Berlin kann man auch online buchen. Auf der Webseite des Hostels gibt es auch etliche Fotos und einen Fernsehbericht des Senders Arte, bei dem man noch ein wenig mehr zur Entstehungsgeschichte des einzigartigen, historischen Hotels erfahren kann.

4 Meinungen

  1. Wenn man nicht gleich in einem „DDR“-Hotel übernachten möchte, wäre als Alternative die Lokalität „Mauerblümchen“ zu empfehlen: http://blog.inberlin.de/2010/09/mauerbluemchen-eine-kleine-zeitreise-in-die-ddr/

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.