Olympische Winterspiele in Sotschi: Das sind die deutschen Hoffnungsträger

Heute um 17.14 Uhr findet im russischen Sotschi die Eröffnungsfeier der XXII. Olympischen Winterspiele statt. Die deutsche Fahne wird Maria Höfl-Riesch tragen. Verdient hat die Skirennfahrerin sich diese Ehre unter anderem durch ihren Doppelolympiasieg vor vier Jahren in Vancouver. Auch dieses Jahr trauen ihr die Fachleute wieder die ein oder andere Medaille zu. In der Zeit vom 7. bis zum 23. Februar finden insgesamt 98 olympische Wettbewerbe statt. In welchen Sportarten die Goldchancen für das deutsche Team am besten stehen, erfahren Sie in unserer Olympia-Vorschau.

Gute Aussichten im Ski Alpin

Gleiche mehrere Medaillen könnten die deutschen Skirennläufer holen. Dreimal Edelmetall hat zumindest Alpindirektor Wolfgang Maier fest eingeplant. Kein Wunder, schließlich treten zwei amtierende Olympiasiegerinnen für Deutschland an. Zum einen Maria Höfl-Riesch: Die deutsche Fahnenträgerin gehört seit mehreren Jahren zu den besten Skirennläuferinnen der Welt und liegt aktuell in der Weltcup-Gesamtwertung vorne. Eine Medaille ist für die 29-Jährige aus Garmisch-Partenkirchen in allen fünf Wettbewerben möglich. Die zweite Olympiasiegerin im Bunde ist Viktoria Rebensburg. Sie holte vor vier Jahren Gold im Riesenslalom und möchte ihren Titel dieses Jahr verteidigen. Aussichtsreichster Medaillenkandidat unter den deutschen Herren ist Felix Neureuther, der bei der WM den zweiten Platz im Slalom belegte.

Rodeln fest in deutscher Hand

Noch größere Medaillenchancen rechnen sich die deutschen Rodler aus. Das deutsche Team ist gespickt mit Weltmeistern und zeigte sich diesen Winter bereits in Topform. Tobias Wendl und Tobias Arlt waren fünfmal siegreich, Natalie Geisenberger sogar bei sechs Weltcups. Hinzu kommen zwei Olympiasieger: Tatjana Hüfner und der hochfavorisierte Felix Loch, über den sogar die Konkurrenz voll des Lobes ist. So meinte sein italienischer Rivale Armin Zöggeler, für alle anderen außer Loch gehe es nur noch um Silber und Bronze. Angesichts solch geballter Qualität scheint Gold im neu eingeführten Staffelwettbewerb nur noch Formsache.

Weitere Medaillenchancen

Anders als bei der letzten Winterolympiade in Vancouver gehören die deutschen Biathleten in Sotschi nicht zu den Top-Favoriten. Am ehesten für eine Medaille infrage kommen Erik Lesser und Simon Schempp. Dafür müsste aber alles optimal laufen. Etwas besser sieht es bei den Staffeln aus. Hier ist sowohl für die Damen als auch für die Herren etwas drin. Im Eisschnelllauf ruhen die Hoffnungen in erster Linie auf Claudia Pechstein. Die 41-jährige Ostberlinerin möchte ihren fünf olympischen Goldmedaillen kurz vor ihrem Geburtstag eine weitere hinzufügen. Den ersten Platz peilt auch Eric Frenzel in der Nordischen Kombination an. Als zweifacher Weltmeister gehört er in den Einzelwettbewerben ebenso zu den Favoriten wie mit der deutschen Mannschaft in der Teamwertung. Auch die Bobfahrer könnten Edelmetall mit nach Hause bringen: Hoffnungsträger in deutschen Reihen sind die Weltmeister Francesco Friedrich und Maximilian Arndt sowie der Olympia-Zweite Thomas Florschütz. Außerdem könnte es im Skilanglauf für Denise Herrmann, Claudia Nystad und Josef Wenzl klappen.

Bild zur Verfügung gestellt von difught – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.