Musikvideos im Internet: Alternativen zu Youtube

Youtube und die Gema liegen im Streit. Grund sind Lizenzkosten, die für Youtube zu hoch sind, weshalb Google keiner Einigung mit der Gema zugestimmt hat. Doch mittlerweile gibt es viele Youtube-Alternativen, die zum Teil eine wesentlich bessere Qualität und außerdem auch ein durchgängiges Musikfernsehen ermöglichen. Wir zeigen Ihnen, welche sich lohnen.

Youtube Alternativen: ein Überblick!

1

tape.tv bietet Musikfernsehen wie MTV und VIVA mit Nutzereinfluss

Schon seit mehreren Jahren versorgt tape.tv viele Musikvideofans mit Musikfernsehen a la MTV und VIVA. Dabei bietet tape.tv entscheidende Unterschiede zu dem altbackenen Modell der großen Musikfernsehsender. Der Nutzer kann individuell Einfluss auf das Programm nehmen. Das passiert dadurch, dass Sie Titel mögen, bannen oder auch überspringen können, wenn Sie den Titel im Moment nicht hören wollen. Außerdem gibt es mehrere Kanäle, die nach unterschiedlichen Gesichtspunkten Musikvideos und auch von tape.tv aufgenommene Videos zeigen. Finanziert wird der Dienst durch Werbung zwischen den Videos. Außerdem haben Sie bei tape.tv die Möglichkeit, gezielt nach Musikvideos zu suchen, was die Seite zu einer der perfekten Youtube Alternativen macht. Tape.tv finden Sie hier.

2

putpat.tv bietet Musikvideos nach dem eigenen Musikgeschmack

Ähnlich wie bei tape.tv gibt es auch bei putpat.tv interaktives Musikfernsehen. Der Unterschied zwischen den beiden Seiten: putpat.tv analysiert Ihren Last.FM-Account und schlägt Ihnen auf Basis dieser Daten neue Musikvideos vor, die Ihnen gefallen könnten. Auch spezielle Kanäle für bestimmte Musikvorlieben gibt es auf der Plattform. Natürlich ist es auch möglich, wie bei tape.tv, die Musik zu mögen und zu bannen. Putpat.tv passt sich dementsprechend Ihrem Musikgeschmack an. Putpat.tv finden Sie hier.

3

Videoportale mit Musikvideos

Die wahrscheinlich ähnlichsten Youtube-Alternativen sind immer noch die Musikportale. Auf Plattformen wie MyVideo, Sevenload und Vimeo finden Sie mittlerweile auch ein großes Angebot an Musikvideos. MyVideo bietet zusätzlich noch ein Musikfernsehen an, ähnlich dem von MTV und VIVA. Die Qualität der Musikvideos ist in den meisten Fällen sehr gut. Das liegt vor allem daran, dass die Labels selbst ihre Musikvideoclips auf die Plattformen laden. Die Plattformen an sich bezahlen lediglich die Kosten für die Gema. Dafür müssen Sie mit Werbung am Anfang der Videos leben. Dennoch bieten die Plattformen ausgezeichnete Alternativen.

4

Musikvideos auf den Websites der großen Musiksender

Auch die Seiten der großen Musikfernsehsender sind gute Lieferanten für Musikvideos. Auf den Seiten finden Sie umfangreiche Archive sowohl aktueller, als auch älterer Musikvideos. Diese können Sie, natürlich werbefinanziert, ansehen und zum Anderen bei MTV auch in die eigene Website einbinden. Ansonsten können Sie auch teilweise komplette Shows von MTV und VIVA anschauen und sich zusätzliche Informationen rund um die Künstler ansehen. Hier finden sie die Seiten von MTV und VIVA.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.