Motorradbatterien richtig laden

Das Entladen der Batterie, bei nicht Benutzung des Motorrades, kann verhindert werden, indem man die Pole mit ausreichend Polfett einschmiert. So kann weder durch Feuchtigkeit, noch durch feuchten Schmutz Kriechstrom entstehen, wodurch sich die Motorradbatterie entladen kann.

Laden der Motorradbatterien

Beim Laden gibt es Faustregeln die man beachten sollte, man rechnet im Allgemeinen: Batterieladestrom = 1/10 der Kapazität. Bei einer 4 Amperestundenbatterie in etwa 400 mA in ca 10 Stunden. Wenn man sich daran hält, ist die Garantie einer sorgsamen Aufladung gegeben. Die richtige Ladezeit und den richtigen Ladestrom kann der Verkäufer bzw. Fachmann nennen. Bei sogenannten wartungsfreien Batterien sollte man auf den Ladestrom achten. Bei zu hoher Stromzufuhr kann es passieren, dass die Batterie anfängt zu gasen

Wartungsfreie Gel Motorradbatterien

Hier sollte man ab und an kontrollieren, ob in den einzelnen Zellen noch ausreichend Wasser vorhanden ist, ansonsten verkürzt sich die Lebensdauer. Es darf nur mit destilliertem Wasser nachgefüllt werden. Den Säuregehalt sollte am besten ein Fachmann prüfen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.