Memory Card: So suchen Sie die richtige Karte für Ihre Kamera aus

Sie wollen sich eine Memory Card aussuchen? Dann sind zunächst einige wesentliche Fragen zu klären: Nehmen Sie ihr Notebook mit in die Ferien, um den Inhalt der Speicherkarte allabendlich per Cardreader oder USB-Kabel zu überspielen und Fehlschüsse gleich zu löschen? Nein? Ist Ihnen dieses Prozedere viel zu blöd, um damit die wertvolle Urlaubszeit zu vertun, während eigentlich Party angesagt ist? Außerdem macht es am heimischen PC viel mehr Spaß, sich auf diese Weise Sonnenbrand und Poolboy noch einmal vor Augen zu führen? Und daher nehmen Sie einfach mehrere SD-Karten mit? Da sehen Sie, von solchen auf den ersten Blick belanglosen Überlegungen hängt es davon ab, ob Sie abdrücken können wie Duke Nukem oder bloß tatenlos herumlungern und keine Erinnerungsbilder machen, wenn die Delfine springen und der Bademeister sich einölt.

Memory Card aussuchen: So wirds gemacht!

1
Vor dem Memory Card Aussuchen gilt: Stellen Sie genau fest, welchen Typ Speicherkarte ihre Digitalkamera benötigt. Ihre kleine Knipse, die Spiegelreflexkamera und der Camcorder müssen diesbezüglich nicht kompatibel sein.

2
Für welches Gerät wollen Sie eine Memory Card aussuchen? Für Filmaufnahmen ist es prinzipiell besser, Karten mit viel Speicherplatz dabei zu haben. So kann nichts entgehen, weil kein Platz mehr vorhanden ist. Nicht vergessen: Clips brauchen vergleichsweise viel Speicherplatz, also genügend Karten einstecken.

3
Wer größtenteils Fotos machen will, ist auch mit mehreren kleineren Memory Cards gut bedient. Zudem sind zwei kleinere Karten oft preiswerter als eine große mit gleicher Speicherkapazität. Weiterer Vorteil: Wenn eine verloren geht, sind nicht alle Schnappschüsse weg.

4
Überschlagen Sie, wie viel Speicherplatz Sie insgesamt brauchen werden und planen dann zur Sicherheit noch eine weitere Karte ein.

5
Dann mal auf ins Internet zum Preisvergleich. Bestellen Sie nur, wenn die Ware auch garantiert vor dem Abflug gen Süden bei Ihnen eintrifft oder Sie früh genug über Engpässe informiert werden. Ansonsten fahren Sie gleich in einen Elektronikmarkt. Vor allem für SD-Karten gibt es dort oft Sonderangebote, die online nicht verfügbar sind.

  Zeitaufwand: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

3 Meinungen

  1. Danke für den interessanten Beitrag.

    VG Marion

  2. Ich hätte mehr von der Überschrift erwartet. Die Stichworte sind nicht mehr als Infos die eigentlich eh jeder weiß.
    Ich nahm an, nun kommen die Tipps welche Firma welche Qualität zu welchem Preis anbietet. Schade

  3. Vor allem vermisse ich hier noch die Geschwindigkeiten der Karten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.