Kurtaxe in Deutschland: Entgelt für den Erholungsurlaub

Eine Kurtaxe kann für Besucher staatlich anerkannter Kur- und Erholungsorte erhoben werden, die zur Erholung in diese Orte reisen. Einheimische, beziehungsweise Personen, die in dem jeweiligen Kurort ihren ersten Wohnsitz angemeldet haben, sowie Geschäftsreisende müssen keine Kurtaxe in Deutschland entrichten.

Kurkarte ermöglicht ermäßigte Eintrittsgelder

Bei Übernachtungsgästen wird die Kurtaxe in der Regel vom Vermieter der Unterkunft oder dem Hotel eingeholt. Gäste, die nur stundenweise oder für einen Tag in den Kurort kommen, zahlen den Kurbeitrag in der Regel zusammen mit Eintrittsgeldern.  Die Besucher erhalten nach der Zahlung eine Kurkarte von ihrem Gastgeber, die einen freien oder ermäßigten Eintritt zu kulturellen Veranstaltungen oder Einrichtungen ermöglicht. Die Kurtaxe muss von Besuchern immer entrichtet werden, egal in welchem Umfang die Einrichtungen genutzt werden.

Wozu das Ganze?  Kurgäste erwarten von ihrem Kurort eine gepflegte Erscheinung, eine gute Infrastruktur, Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und ein breites kulturelles Angebot. Doch verschlingt das für die Orte Unsummen: Grünanlagen müssen angelegt und gepflegt werden, Badestrände bewacht und Wanderwege in Stand gehalten werden. Auch der Unterhalt öffentlicher Einrichtungen wie Bibliotheken, Spielplätze oder Museum kostet viel Geld.

Höhe der Kurtaxen in Deutschland nicht einheitlich

Die Höhe der Kurtaxen in Deutschland variiert natürlich von Region zu Region, von Ort zu Ort. Auch für wen und in welchem Zeitraum sie fällig wird, ist nicht einheitlich geregelt. Im Ostseebad Rerik müssen Kinder bis zum 18. Lebensjahr keinen Betrag entrichten, Erwachsene in der Nebensaison (16. September bis 14 Mai) dafür 0,75 Euro pro Tag und in der Hauptsaison zwei Euro pro Tag. In Bad Kissingen liegt die Kurtaxe hingegen ganzjährig bei 3,40 je Tag.

8 Meinungen

  1. Auf der Ostseeinsel Fehmarn wird nun auch Kurtaxe erhoben. Der Satz ist zum Glück minimal.
    Zwischensaison: € 0,50 pro Tag und in der Hauptsaison: € 1,00 pro Tag – Alle unter 18 Jahre zahlen nix 🙂

  2. @ Fehmarn: Dafür werden die Strände gereinigt, der Müll entsorgt und die kostenfreien Veranstaltungen bezahlt. Der Preis für die Kurtaxe geht schon ok.

  3. Ich finde es auch in Ordnung! Immerhin gibts ja dafür auch einige Ermäßigungen!

  4. Der Preis von € 1,- am Tag ist vertretbar.. Es ist aber dennoch ärgerlich, weil die Insel vorher kurtaxfrei war.

  5. Es gibt genug schöne Orte auf diesem Planeten, wo man willkommen ist und es sauber und gepflegt ist, ohne daß man als Gast abgezockt wird. Es ist ja wohl eine Selbstverständlichkeit, daß ein Ort sauber ist, ganz besonders, wenn man vom Tourismus lebt. Das als besondere Leistung zu verkaufen, bedarf schon einer gewissen Unverfrorenheit.

  6. In Braunlage im Harz zahlt man 2,20 Euro Kurtaxe pro Tag und Person und dies für quasi nicht vorhandene Infrastruktur. Ich habe selten eine so dreckige und runtergekommene Stadt erlebt. Für ein gepflegtes Umfeld und eine gute Infrastruktur hätte ich die Kurtaxe gerne bezahlt. So wie es hier läuft, hat mich dieser Ort zum letzten mal gesehen.

  7. Ich glaube die Kurtaxe ist am höchsten in den Kaiserbadern auf Usedom. In Heringsdorf kostet die Kurabgabe 3 Euro pro Tag. Früher haben wir gerne einen Spaziergang auf der Promenade unternommen. Leider werden die schönen Strandvilllen immer mehr durch Betonbauten abgelöst. Da haben es die Urlauber auf Rügen noch gut.

    Grüße von Stefan aus Berlin.

  8. man sollte die Kurtaxen der einzelnen Orte im web abrufbar auflisten, damit jeder weiß, welche Nebenkosten ihn am Urlaubsort noch erwarten. Als Mallorca eine solche Taxe einführen wollte, ging ein Aufschrei durch die Republik. Hier in der BRD kann jede Kommune die Höhe dieser Abgabe selbst bestimmen und nichts regt sich. In meiner Heimatstadt müssen auch Parkanlagen etc. sauber gehalten werden, ohne Kurtaxe und Gäste, die Geld bringen. Norderney z.B. hat die Staffelung der Kurtaxe abgeschafft. Die Mehreinnahmen sollen in den Abriss und Aufbau eines maroden und vernachlässigten Inselhauses fliessen.
    MfG Kajo

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.