Katz.cd – ist der Download illegal?

Die Diskussionen rund um den Download von Musik und Filmen ist fast so alt wie das Internet selbst. Gerade im Zeitalter von DSL, wo Downloads innerhalb von Sekunden möglich sind, scheint es eine wunderbare Möglichkeit zu sein, den eigenen Filmbestand um ein paar Schmuckstücke zu erweitern.

Die Frage, inwieweit Downloads legal sind, scheint somit viele Menschen zu bewegen. Anbieter wie katz.cd besitzen zudem ein weites Spektrum, was natürlich verlockend und reizvoll ist. Fast ebenso vielfältig sind die Meinungen, die über Downloads im Internet kursieren. Meinungen wie jene, dass das Herunterladen von Musik und Filmen legal ist, solange dies nur für den Eigenbedarf bestimmt ist und eine Weitergabe der  Dateien nicht erfolgt.

Wiederum andere schließen einen Download beziehungsweise Kopien vollkommen aus. Sie verweisen darauf, dass Kopien lediglich angefertigt werden dürfen, wenn das Original rechtmäßig erworben wurde, eine Weitergabe lediglich sich auf den Familienkreis beschränkt und dabei kein Kopierschutz umgangen wurde. Eben dies kann nach Meinung vieler Nutzer umgangen werden, weil für solche Kopien keine Nachweispflicht erbracht werden muss.

Letztendlich kann muss man festhalten, dass lediglich OpenSource und lizenzfreie Downloads rechtlich erlaubt sind, alle anderen lizensierten Downloads sind alle illegal.

Eine Meinung

  1. „Letztendlich kann muss man festhalten, dass lediglich OpenSource und lizenzfreie Downloads rechtlich erlaubt sind, alle anderen lizensierten Downloads sind alle illegal.“

    Naja – also ich bitte um eine etwas präzisere Darstellung. Mit viel Fantasie ist klar, was der Autor mitteilen wollte, doch hier wird mit Begriffen wie „Open Source“ und „linzensfrei“ umsich geschmissen ohne diese einem unwissenden näher zu bringen (und das ist ja wohl eindeutig die Zielgruppe des Beitrags). So existiert Software die nicht unter der GPL, einer GNU Lizenz oder etwa der BSD Lizenz veröffentlicht wird und dennoch dem Freeware-Sektor zugeordnet werden kann: Programme, wie der DivX Player, Adobe Reader, Avira AntiVir, Comodo Security oder der Real-Player sind weit verbreitete proprietäre Produkte, die kostenlos und legal gedownloadet werden können (z.B. auf den Herstellerseiten).
    Filme wie zum Beispiel „Home“ dürfen durchaus kostenlos gedownloaded (und in diesem Fall sogar öffentlich vorgeführt) werden, es ist eine Vielzahl an kostenlos verfügbarer Musik im Internet zu finden, die zur privaten Nutzung kostenlos und legal runtergeladen werden kann.
    Ob Sicherheitskopien von erworbenen Datenträgern erstellt werden dürfen (und dabei der Kopierschutz überwunden werden darf) ist eine Fragestellung, die für Downloads aus dem Internet eher wenig relevant scheint.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.