Jugendkonten – Früh den Umgang mit Geld lernen

Im Prinzip werden Jugendkonten von jeder Bank angeboten, die Konditionen sind bei den unterschiedlichen Anbietern ähnlich. Grundsätzlich gilt: Die Zinsen beim Jugendkonto werden wie bei normalen Girokonten gezahlt, dafür fallen aber die Kontoführungsgebühren weg.

Leistungen eines Jugendkontos

Welche Leistungen erhält man noch beim Jugendkonto? Ein Beispiel kann das zeigen. Nimmt man sich das Deutsche Bank Jugendkonto vor, das hier „Das junge Konto“ heißt, erkennt man eigentlich keine Nachteile zum normalen Girokonto. Die Jugendlichen können in mehr als 30 Ländern Geld abholen, erhalten eine kostenlose Bankcard, können das Jugendkonto online nutzen und auch auf dem herkömmlichen Weg Bankgeschäfte erledigen. Alles in allem eine gute Sache und auch noch absolut kostenlos. Kinder und Jugendliche können so früh lernen, mit Geld aus dem Ferien-Job oder mit dem Taschengeld zu haushalten und davon, wenn sie älter werden, nur profitieren.

Zielgruppe von Jugendkonten

Auch bei der Zielgruppe der jungen Konten nehmen sich die Anbieter nichts. In der Regel sind Schüler, Studenten, Auszubildende sowie Grundwehr- und Zivildienstleistende berechtigt, Jugendkonten zu nutzen. Dies gilt allerdings nur bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres.

2 Meinungen

  1. Danke für diesen wertvollen Artikel, ich habe die Erfahrung dass hier viele Eltern und deren Kinder aber auch Schüler und Studenten leider nicht Bescheid wissen, und viel zu viel für ihr Girokonto bezahlen.

  2. Danke für diesen wertvollen Artikel, ich habe die Erfahrung dass hier viele Eltern und deren Kinder aber auch Schüler und Studenten leider nicht Bescheid wissen, und viel zu viel für ihr Girokonto bezahlen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.