Internet-Foren: Wo die Nutzer anonym diskutieren

Internet-Foren: Wo die Nutzer anonym diskutieren

Wer eine Meinung sucht, findet sie im Internet. Foren, in denen sich Nutzer austauschen, gibt es mittlerweile zu jedem erdenklichen Thema. Meist geht es dabei um Meinungen, Ideen und Erfahrungen. Über Fakten braucht man nicht zu diskutieren.

Foren sind die Lösung für viele Alltagsprobleme

Wer kennt das nicht? Man kocht oder backt. Und während man die ersten Zutaten zusammengerührt hat, fällt einem auf: Eine Kleinigkeit fehlt. Und nun? Wer jetzt das Smartphone hervorholt und sein Problem in eine Suchmaschine eingibt, stößt schnell auf ein Forum und eine Lösung. Wem zum Beispiel nach der Vorbereitung von Teigtaschen die Eier fehlen, kann die Enden auch einfach mit Milch zusammenkleben, empfiehlt ein Nutzer in einem Kochforum. Ein anderer sagt: Wasser tut’s auch.

Anmeldung erforderlich

Ob Forum zu Finanzen, Reisen oder Teppichen – die Themenbandbreite reicht von sehr speziell bis hin zu allgemein gehaltenen Foren, in denen jeder fragen kann, was er möchte. Meist muss man sich vorab registrieren. Die Portale wollen so verhindern, dass sie von Spam und Maschinen befüllt werden. Der Mensch mit seinen alltäglichen und speziellen Problemen steht eben im Vordergrund.

Im antiken Rom war das Forum ein Stadt- oder Marktplatz, auf dem man sich zum Austausch traf. Zumeist nahm es auch die Funktion der Gerichtsstätte ein. Die Volksversammlung kam hier außerdem regelmäßig zusammen. So wie bereits damals hitzig diskutiert werden konnte, treiben es die Internet-Nutzer noch heute. Foren waren und sind Portale für einen regen Meinungsaustausch.

Foren eignen sich auch zur Unterhaltung

Und wer die Antwort auf eine Frage sucht, stellt schnell fest: Das Meiste hat auch andere Nutzer schon vor ein Rätsel gestellt. Da Nutzer in Foren wie gutefrage.net auch die einzelnen Antworten bewerten können, ist die beste Lösung für ein Problem schnell gefunden. Manchmal findet man sich Minuten später auch in Fragenforen wieder, die einen gar nicht interessierten. Zu spannend ist es, zu ergründen, was die anderen nicht wissen. Und durch die Anonymität ist sich kein Nutzer zu schade, auch einmal eine unangenehme Frage zu stellen.

Gerade wegen der Anonymität unterliegen Foren meist generellen Fairnessregeln. Sie sind darauf angewiesen, dass Nutzer diese beherzigen. Natürlich gibt es Ausnahmen. Für solche haben seriöse Portale Moderatoren und Administratoren. Denn so bereichernd der Austausch über ein spezielles Thema sein kann, so schnell vergreifen sich auch Nutzer einmal im Ton.

Kommentare löschen: Ein harter Eingriff

Aufgabe eines Moderators ist es dann, den Nutzer auf die allgemeine Fairnessregeln des Forums hinzuweisen. Er bittet ihn höflich darum, keine Schimpfwörter zu benutzen oder andere Nutzer nicht zu beleidigen. Manchmal müssen Beiträge auch von Administratoren gelöscht werden. Darauf folgt jedoch häufig Protest und Rufe nach Zensur werden laut. Jeder Administrator wägt deshalb vorsichtig Vor- und Nachteile ab, bevor er Kommentare oder sogar ganze Nutzerprofile löscht.

Bildquelle: Fotolia, 94325016, marog-pixcells

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.